Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Zahlreiche gute Nachrichten kamen in den letzten Wochen von der Biotechfirma MorphoSys

Ende September präsentierte MorphoSys sehr ermutigende Langzeitdaten der sogenannten „L-MIND-Studie“, die eine langfristige Wirksamkeit des Blutkrebsmedikamentes Monjuvi® (Tafasitamab-cxix) plus Lenalidomid, gefolgt von einer Monotherapie mit Monjuvi, bei Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem diffusem grosszelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL) belegen.

Das unterstreicht laut MorphoSys „das Potenzial von Tafasitamab für eine langfristige Wirksamkeit bei Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem diffusem grosszelligem B-Zell-Lymphom“.

Vorstand hält an seinem Profitabilitätsziel fest

Und obwohl zuletzt der Konzernumsatz unter den Erwartungen lag, traut der MorphoSys-Vorstand besonders den in der Entwicklung befindlichen Krebsmedikamenten ein grosses Potenzial zu und „will bis 2025 zwei Krebsmedikamente auf dem Markt haben“. Neben dem Blutkrebsmedikament Monjuvi soll bis dahin auch das Medikament Pelabresib zur Behandlung des seltenen Knochenmarkkrebses Myelofibrose auf den Markt kommen.

Deshalb hält der MorphoSys-Vorstand auch unverändert am Ziel fest, ab dem Jahr 2026 wieder profitabel zu sein, wie das Unternehmen Ende vorvergangener Woche Journalisten mitteilte. 

Neben den beiden Krebsmedikamenten setzt MorphoSys zur Zielerreichung auch grosse Hoffnungen auf das Alzheimer-Medikament Gantenerumab, das zusammen mit dem Pharmakonzern Roche entwickelt wird. Hier hatte die US-Arzneimittelbehörde FDA erst Ende letzter Woche dem Medikamentenkandidaten den Status „Breakthrough Therapy Designation“ verliehen, was zukünftige Prüfungen beschleunigen dürfte.

JPMorgan setzt MorphoSys-Aktien auf die „Positive Catalyst Watch“

Aufgrund der „neuen Erkenntnisse zum Alzheimer-Testkandidaten Gantenerumab“ kurzfristig optimistisch für MorphoSys-Aktien ist deshalb auch Analyst James Gordon von der US-Grossbank JPMorgan und setzt deshalb MorphoSys-Aktien auf seine „Positive Catalyst Watch“. 

Mittelfristig bleibt er aber bei seiner Einstufung für MorphoSys auf „Neutral“ und bestätigt sein Kursziel für die Aktie mit 32,50 Euro. Vor allem bei den Markterwartungen an Monjuvi sieht er Risiken und „einen schwierigen Weg in die Profitabilität“.

MorphoSys-Aktien legen kräftig zu

Die Anleger greifen heute vor allem auf die kurzfristig positive Einschätzung von JPMorgan und greifen bei MorphoSys-Aktien kräftig zu. Die im TecDAX und SDAX notierten Papiere springen in der Spitze um mehr als 12 Prozent auf ihr Tageshoch bei 24,56 Euro. Auch wenn einige Anleger Gewinne mitnehmen, liegen MorphoSys-Aktien am späten Nachmittag immer noch mit 8,5 Prozent im Plus bei 23,74 Euro.

Nicht ganz so erfreulich ist allerdings die bisherige Jahresperformance: Denn trotz der heute kräftigen Kursgewinne summieren sich die Kursverluste seit Jahresbeginn immer noch auf rund 25 Prozent.

MorphoSys-Aktie: Chart vom 17.10.2022, Kürzel MOR | Online Broker LYNX

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.