Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

In der Spitze fast zweistellig können heute die Aktien des weltweit führenden Spezialisten für Materialflusstechnik und Flurförderzeuge Jungheinrich zulegen und sind aktuell immer noch der mit Abstand stärkste MDAX-Wert.

Ausgelöst wird die Kauflaune vor allem von einer positiven Studie durch die Investmentbank Oddo BHF, die den Jungheinrich-Aktien weiterhin ein deutliches Aufwärtspotenzial bescheinigt.

Jungheinrich für Oddo BHF „kein zweites Kion“

Erst Mitte letzter Woche hatte der Gabelstapler-Hersteller Kion Group die Anleger geschockt und für das dritte Quartal einen dreistelligen Millionenverlust (-100 bis -140 Millionen Euro) in Aussicht gestellt. Schuld daran sind vor allem verschärfte Lieferkettenengpässe und die Explosion bei den Material-, Energie- und Logistikkosten. Zum Vergleich: In der vergleichbaren Vorjahresperiode konnte Kion noch einen Überschuss von 229 Millionen Euro erwirtschaften. Und auch der Auftragseingang dürfte deutlich unter dem Vorjahresniveau liegen (ausführlich über die Kion-Zahlen berichteten wir bereits hier).

Die Anleger zogen daraufhin die Reissleine und die im MDAX notierten Kion-Aktien haben allein in den letzten fünf Tagen 37 Prozent an Wert verloren!

In Sippenhaft genommen wurden dabei auch Kion-Wettbewerber wie etwa Jungheinrich: Die ebenfalls im MDAX notierten Jungheinrich-Aktien verloren seit Bekanntgabe der Kion-Zahlen bis einschliesslich gestern in der Spitze knapp 15 Prozent an Wert.

Einen grossen Teil der Verluste der letzten fünf Tage können die Papiere aber heute wieder aufholen, nachdem Analyst Fabian Semon von der Investmentbank Oddo BHF heute in seiner aktuellen Studie explizit darauf hinweist, dass Jungheinrich „keine zweite Kion“ sei.  Vielmehr verfolgt der Hersteller von Lagertechnik „einen behutsamen Geschäftsansatz“. 

Deshalb ist die Gewinnwarnung nach von Kion, die den gesamten Sektor mit nach unten gezogen habe, nach Einschätzung des Analysten:

im Falle von Jungheinrich aber nicht gerechtfertigt

und

die Bewertung der Aktien attraktiv.

Im Ergebnis stuft Oddo BHF die Einstufung für Jungheinrich von bislang „Neutral“ auf „Outperform“ hoch und hebt das Kursziel von 33 Euro auf 35 Euro an.

Jungheinrich-Aktien reagieren mit Kurssprung

Die im MDAX notierten Aktien von Jungheinrich reagieren heute mit einem Kurssprung auf die positive Einschätzung des Oddo BHF-Analysten und legen als aktuell stärkster Indexwert in der Spitze knapp zehn Prozent auf 22,54 Euro zu. Auch wenn im weiteren Handelsverlauf einige Anleger ihre Gewinne mitnehmen, liegen die Papiere kurz vor Handelsschluss mit fünf Prozent bei 21,60 Euro immer noch kräftig im Plus.

Trotz der kräftigen Kursgewinne am heutigen Handelstag – mit denen Jungheinrich-Aktien bereits wieder einen Grossteil der Kursverluste der letzten Tage aufholen können – errechnet sich bis zum neuen Kursziel von Oddo BHF ein ordentliches Kurspotenzial von rund 60 Prozent!

Jungheinrich-Aktie: Chart vom 20.09.2022, Kürzel JUN3 | Online Broker LYNX
Firmendepot für Kapitalgesellschaften

Sie möchten ein Depot für Ihre GmbH, AG oder UG eröffnen und Betriebsvermögen in Wertpapieren anlegen? Informieren Sie sich jetzt über unser Wertschriftendepot für Geschäftskunden: Mehr zum Firmendepot über LYNX

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.