Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Erfreuliche Nachrichten kommen heute kurz vor Handelsstart vom IT-Leasingspezialisten Grenke AG, der im abgelaufenen Geschäftsjahr 2022 das Leasingneugeschäft gegenüber dem Vorjahr um knapp 39 Prozent steigern konnte und damit am oberen Ende der eigenen Schätzungen liegt.

Die Anleger freut das und die im SDAX notierten Papiere können heute zum Handelsstart weiter an den bislang starken Jahresstart anknüpfen und deutlich zulegen. Allerdings realisieren in der zweiten Tageshälfte bereits einige Anleger ihre Gewinne und die Papiere rutschen in die Verlustzone ab.

Leasingneugeschäft steigt fünftes Quartal in Folge

Im vierten Quartal 2022 stieg das Leasingneugeschäft um 24,1 Prozent auf 647 Millionen Euro und konnte damit das fünfte Quartal in Folge zweistellig gesteigert werden. 

Im gesamten Geschäftsjahr 2022 steigerte Grenke das Leasingneugeschäft um 38,7 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro und liegt damit am oberen Ende der zuletzt bereits angehobenen Prognosespanne von 2,1 bis 2,3 Milliarden Euro. 

Das Wachstum kam dabei aus allen Regionen der Welt, wobei mit einem Zuwachs von 45,3 Prozent das stärkste Wachstum in Nord-/Osteuropa verzeichnet werden konnte. Besonders ragen dabei die Länder Grossbritannien (+68,5 Prozent) und Finnland (+41,3 Prozent) heraus.

Dank des starken Leasingneugeschäfts konnte Grenke den Deckungsbeitrag 2 im vierten Quartal 2022 gegenüber dem Vorjahresquartal um 18,1 Prozent auf 100,5 Millionen Euro verbessern. Die DB2-Marge ging allerdings leicht auf 15,5 Prozent zurück (Q4/2021: 16,3 Prozent).

Auf Jahressicht erhöhte sich der Deckungsbeitrag 2 im Geschäftsjahr 2022 um 26,4 Prozent auf 369,6 Millionen Euro, die DB2-Marge sank allerdings auf 16,1 Prozent (2021: 17,6 Prozent).

Grenke-Aktien geben anfängliche Gewinne wieder ab

Kein leichtes Jahr war 2022 für die im deutschen Nebenwerteindex SDAX notierten Grenke-Aktien, denn trotz eines Jahresendspurts summieren sich die Kursverluste im letzten Jahr auf stattliche 36 Prozent.

Weitaus erfreulicher verläuft dagegen der Start ins neue Börsenjahr: Gestern legten die Aktien bereits vier Prozent auf 21,42 Euro zu und bauten damit Kursplus aus den ersten beiden Handelstagen auf rund neun Prozent aus.

Und der Aufwärtstrend setzte sich heute zum Handelsstart fort, denn Grenke-Aktien legten in der ersten Handelsstunde rund sieben Prozent bis auf ihr Tageshoch bei 23 Euro zu. Danach nahmen Anleger allerdings einige Anleger ihre Gewinne mit und am Nachmittag liegen die Papiere mit 20,96 Euro rund zwei Prozent im Minus.

Grenke-Aktie: Chart vom 04.01.2023, Kürzel GLJ | Online Broker LYNX
Aktien verleihen und Rendite steigern

Steigern Sie die Rendite Ihres Depots, indem Sie Ihre Aktien verleihen und dafür Zinsen erhalten. Nutzen Sie das Aktienrendite-Optimierungs­programm über LYNX. Jetzt informieren: Aktien verleihen

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.