Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Nachdem der Betreiber von Windparks und Solaranlagen Encavis im November über zahlreiche neue Projekte wie beispielsweise den Kauf den ersten Windparks in Litauen oder den Erwerb eines baufertigen Solarparks in Spanien berichten konnte, ist es zuletzt etwas ruhiger um das Unternehmen geworden.

Ablesbar auch an der Performance der im MDAX notierten Encavis-Aktien, die sich in den letzten Wochen eine Auszeit genommen und sich ein ganzes Stück vom Ende August erreichten Jahreshoch bei 24,78 Euro entfernt haben.

Gestern allerdings hat sich Encavis wieder zurückgemeldet und über grosse Fortschritte beim bislang grössten dänischen Solarpark gemeldet. Reicht das schon aus, um nach den jüngsten Kursverlusten wieder neuen Schwung in die Aktie zu bringen?

Baureife beim bislang grössten dänischen Solarprojekt erreicht

Wie Encavis gestern in einer Unternehmensnachricht mitteilt, hat das Unternehmen beim mit einer Erzeugungskapazität von 140 MW bislang grössten dänischen Solarpark in Bronderslev die Baureife erreicht. Der Solarpark liegt nordöstlich von Aalborg und basiert auf hochmodernen bifazialen Solarmodulen, die auf einachsigen Trackern montiert werden. 

Über einen langfristigen Stromabnahmevertrag (PPA) über voraussichtlich zehn Jahre soll nach der Fertigstellung subventionsfreie erneuerbare Energie direkt an einen industriellen Kunden verkauft werden.

Mit dem jetzt erzielten Fortschritt im neuen Grossprojekt kommt Encavis nach Angaben seines CIO/COO Mario Schirru:

unserem Ziel von 500 MW zusätzlicher Erzeugungskapazität in diesem Jahr auf aktuell rund 376 MW einen grossen Schritt näher. 

Encavis arbeitet damit auch erfolgreich weiter an seinem Ziel, die bisherige Wachstumsdynamik beizubehalten. Für das laufende Geschäftsjahr 2022 erwartet das Management des Konzerns bereits einen Umsatzanstieg auf über 420 Millionen Euro (Vorjahr: 333 Millionen Euro) und ein bereinigtes operatives Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) von über 185 Millionen Euro (Vorjahr: 149 Millionen Euro).

Encavis-Aktien mit behauptetem Handelsstart

Auch wenn die im MDAX notierten Encavis-Aktien zuletzt etwas schwächelten und auf Monatssicht knapp vier Prozent verloren haben, kann sich die bisherige Performance in diesem Jahr dennoch sehen lassen. Denn seit Jahresbeginn haben Encavis-Aktien rund 20 Prozent zugelegt, während der MDAX in dieser Zeit rund 28 Prozent an Wert verloren hat.

Die Tendenz bleibt auch heute freundlich und Encavis-Aktien legen aktuell leicht um 0,9 Prozent auf 18,67 Euro zu.

Encavis-Aktie: Chart vom 21.12.2022, Kürzel ECV | Online Broker LYNX
Aktien verleihen und Rendite steigern

Steigern Sie die Rendite Ihres Depots, indem Sie Ihre Aktien verleihen und dafür Zinsen erhalten. Nutzen Sie das Aktienrendite-Optimierungs­programm über LYNX. Jetzt informieren: Aktien verleihen

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.