Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Nach rund 12 Prozent Kursverlusten im abgelaufenen Börsenjahr 2022 startet der deutsche Leitindex DAX heute mit deutlichen Kursgewinnen in den ersten Handelstag des neuen Jahres. 

Ohne Vorgaben aus den USA, China oder Japan – dort wird heute noch nicht gehandelt – und ohne wichtige Konjunkturdaten legt der DAX mit einem Plus von einem halben Prozent bei 13.992 Punkten los und baut die Gewinne im Tagesverlauf sukzessive aus. Bis zum späten Nachmittag legt der DAX 0,8 Prozent auf 14.039 Zähler zu und schafft damit auch wieder den Sprung zurück über die 14.000er-Marke. 

Von Unternehmensseite sorgen heute u. a. die folgenden Nachrichten für Bewegung bei Einzelwerten:

Deutsche Bank muss höhere Eigenkapitalanforderungen erfüllen

Nachdem Aktien der Deutschen Bank bereits im letzten Quartal 2022 deutlich zulegen konnten, geht es auch zum Start ins neue Jahr weiter deutlich aufwärts mit den Papieren. 

Keine negativen Auswirkungen hat damit die heute von der Bank bekanntgegebene Meldung hinterlassen, dass das Frankfurter Kreditinstitut nach dem Überprüfungs- und Bewertungsprozess durch die EZB im laufenden Jahr mehr Eigenkapital vorhalten muss. Die Kapitalanforderungen steigen demnach 2023 um 20 Basispunkte auf 2,7 Prozent. 

Deutsche Bank-Aktien liegen aktuell 3,6 Prozent im Plus bei 10,96 Euro.

Deutsche Bank-Aktie: Chart vom 02.01.2023, Kürzel DBK | Online Broker LYNX

Ist Airbus am Atos-Security-Bereich interessiert?

Mit einem Kurssprung von aktuell 16 Prozent auf 10,54 Euro starten die Aktien des IT-Dienstleisters Atos SE in das neue Börsenjahr.

Auslöser für das starke Anlegerinteresse dürfte ein Bericht in der Zeitung „Les Echos“ sein, in dem unter Bezugnahme auf „mehrere namentlich nicht genannte Quellen“ über einen Einstieg des Flugzeugbauers Airbus beim IT-Sicherheitsdienstleister Evidian – der zum Atos-Konzern gehört – spekuliert wird.

Während Airbus bislang keine Stellungnahme zu einer möglichen Minderheitsbeteiligung an Evidian abgegeben hat, bestätigte ein Atos-Sprecher erste Gespräche.

Nicht ganz den Drive der Atos-Aktien können heute die im DAX notierten Anteilsscheine von Airbus entwickeln, die aktuell 1,4 Prozent auf 112,88 Euro zulegen.

Nikola vereinbart Liefervertrag über Wasserstoff-LKW mit Plug Power

Der US-Fahrzeugbauer und Tesla-Konkurrent Nikola meldet den Abschluss einer Vereinbarung mit dem Brennstoffzellenspezialisten Plug Power über die Lieferung von bis zu 75 wasserstoffbetriebenen Sattelschleppern vom Typ Nikola Tre FCEV an Plug Power. 

Mit den neu in die Fahrzeugflotte aufgenommenen Nikola-LKW, die inzwischen eine Reichweite von bis zu 800 km haben sollen, will Plug Power zukünftig grünen Wasserstoff an seine Kunden in den USA ausliefern.

Aktien von Plug Power können im Xetra-Handel heute mehr als sechs Prozent auf 12,02 Euro zulegen. Aktien der Nikola Corp. verlieren dagegen im elektronischen Handel aktuell 3,1 Prozent auf 2,12 Euro.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.