Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Zahlen für das erste Halbjahr hat heute der Arzneimittelhändler Dermapharm vorgelegt und dank anhaltend hoher Nachfrage nach seinen Präparaten sowohl Umsatz als auch Ergebnis weiter gesteigert. Einzig die Profitabilität ging aufgrund der „teils enormen Preissteigerungen“ leicht gegenüber der vergleichbaren Vorjahresperiode zurück. 

Dennoch bestätigt der Vorstand unverändert seine Prognose und erwartet auch für das Gesamtjahr weitere Zuwächse bei Umsatz und Ertrag. Können die Aktien heute davon profitieren und den Abwärtstrend der letzten Wochen stoppen?

Dermapharm steigert Umsatz und Ergebnis deutlich

In einem insgesamt „herausforderndem Marktumfeld“ mit enormen Preissteigerungen bei der Energie- und Rohstoffversorgung und fragiler Lieferketten konnte der Hersteller von Markenarzneimitteln auf Basis ungeprüfter und vorläufiger Zahlen im ersten Halbjahr 2022 den Umsatz um zehn Prozent auf 471 Millionen Euro steigern (6M/2021: 428 Millionen Euro). 

Das bereinigte operative Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) legte neun Prozent auf 149 Millionen Euro zu (6M/2021: 137 Millionen Euro). Die bereinigte EBITDA-Marge lag mit 31,6 Prozent 0,4 Prozentpunkte unter dem vergleichbaren Vorjahreswert. 

Vor allem das „breit diversifizierte Produktportfolio“ half dabei nach Angaben des CEO Dr. Hans-Georg Feldmeier, „um Nachfragerückgänge einzelner Produktgruppen zu kompensieren“. 

Ausserdem läuft die Integration der Anfang dieses Jahres übernommenen C³ Cannabis Compound Company nach Plan.

Vorstand bestätigt Gesamtjahresprognose

Angesichts der positiven Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr sieht sich der Dermapharm-Vorstand auf Kurs und bestätigt die bisher bereits kommunizierten Gesamtjahresziele: Der Konzernumsatz soll 2022 um 10 bis 13 Prozent gesteigert werden, das EBITDA um 3 bis 7 Prozent zulegen.

Dermapharm-Aktie starten schwächer in den Handel

Die im Index kleiner und mittelgrosser deutscher Nebenwerte SDAX notierte Dermapharm-Aktie hat gestern nach einem Tagesverlust von 4,3 Prozent deutlich schwächer bei 50,40 Euro geschlossen und damit die Verluste der letzten 12 Monate bereits auf fast 35 Prozent ausgebaut. 

Obwohl die Halbjahreszahlen sowie der unveränderte Gesamtjahresausblick dem Unternehmen insgesamt eine anhaltende Wachstumsdynamik bescheinigen, stören sich einige Anleger heute offenbar am leichten Rückgang der Profitabilität, so dass die Dermapharm-Aktie mit 50,00 Euro ca. 0,8 Prozent schwächer in den neuen Handelstag startet.

Firmendepot für Kapitalgesellschaften

Sie möchten ein Depot für Ihre GmbH, AG oder UG eröffnen und Betriebsvermögen in Wertpapieren anlegen? Informieren Sie sich jetzt über unser Wertschriftendepot für Geschäftskunden: Mehr zum Firmendepot über LYNX

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.