Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Zahlen für das zurückliegende Quartal hat heute der US-Netzwerkausrüster Cisco Systems vorgelegt. Doch während diese früher als ein wichtiger Frühindikator für die US-Wirtschaft einen extrem grossen Stellenwert hatten, ist deren Bedeutung in den letzten Jahren inzwischen deutlich zurückgegangen.

Dennoch dürften die Anleger heute ganz genau hinschauen, wie die weltweiten Chipprobleme das Ergebnis von Cisco im letzten Quartal beeinflusst haben und welche Auswirkungen das auf die Kursentwicklung der Cisco-Aktien im Speziellen sowie von Chipwerten im Allgemeinen hat.

Umsatz stagniert, Gewinn geht zurück

Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2021/22 ging der Konzernumsatz bei Cisco Systems marginal auf 13,102 Milliarden US-Dollar zurück (Vorjahr: 13,126 Milliarden US-Dollar). Davon entfielen 9,688 Milliarden US-Dollar auf reine Produktumsätze und 3,41 Milliarden US-Dollar auf Serviceerlöse.

Das operative Quartalsergebnis ging im Vergleich zur Vorquartal um 4,8 Prozent auf 3,434 Milliarden US-Dollar zurück. Damit verschlechterte sich die operative Marge auf 26,2 Prozent nach 28,1 Prozent im Vorquartal. 

Das Nettoergebnis fiel gegenüber der vergleichbaren Vorjahresperiode auf 2,815 Milliarden US-Dollar und lag damit pro Aktie bei 0,68 US-Dollar (Vorjahresquartal: 0,71 US-Dollar).

Ebenfalls zurückgegangen ist der operative Cashflow im Konzern, der mit 3,7 Milliarden US-Dollar sogar rund 18 Prozent unter dem Vorjahreswert lag.

Trotz der Rückgänge bei Umsatz und Ergebnis hat Cisco Systems mit den vorgelegten Quartalszahlen die eigene Prognose übertroffen.

Umsatz dürfte im laufenden Geschäftsjahr wieder zulegen

Da nach Auskunft des Cisco-CEO Chuck Robbins „Auftragseingang und Auftragsbestand für das Gesamtjahr auf Rekordniveau liegen“ und sich auch die Versorgungslage mit Chips wieder etwas entspannt hat, will Cisco im aktuell begonnenen Quartal den Umsatz um zwei bis vier Prozent und im gesamten Geschäftsjahr sogar um vier bis sechs Prozent steigern.

Cisco-Aktie startet mit kräftigen Gewinnen in den Handelstag

Die über der Unternehmensprognose liegenden Quartalsergebnisse sorgen heute bei den Anlegern für gute Laune. Die u.a. im Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq100 notierte Cisco-Aktie, die gestern mit einem kleinen Verlust von 0,25 Prozent bei 46,66 US-Dollar aus dem Handel gingen, konnten heute vorbörslich bereits um mehr als fünf Prozent zulegen und starten an der US-Börse mit einem Plus von über sechs Prozent bei 49,56 US-Dollar in den Handel.

Cisco-Aktie: Chart vom 18.08.2022, Kürzel CSCO | Online Broker LYNX
Firmendepot für Kapitalgesellschaften

Sie möchten ein Depot für Ihre GmbH, AG oder UG eröffnen und Betriebsvermögen in Wertpapieren anlegen? Informieren Sie sich jetzt über unser Wertschriftendepot für Geschäftskunden: Mehr zum Firmendepot über LYNX

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.