Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Mit den Sorgen vor weiteren deutlichen Zinserhöhungen durch FED (und möglicherweise EZB), Rezessionsängsten und einer anhaltend hohen Inflation kehren die alten Ängste der Anleger zum Ende der Handelswoche zurück. Entsprechend schwach startet der DAX in den Tag und gibt in den ersten Handelsstunden 0,8 Prozent auf 13.586 Punkte nach. 

Sollte der DAX heute auch auf diesem Niveau (oder darunter) schliessen, dann wird er die Woche mit einem Verlust beenden und die Anfang Juli begonnen Kursrallye stoppt vorerst.

Von Unternehmensseite sorgen heute u.a. die folgenden Nachrichten für Bewegung bei Einzelwerten:

BVB-Aktie: Zahlen für 2021/2022

Vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2021/2022 hat heute der börsennotierte Fussballverein Borussia Dortmund (BVB) vorgelegt. Da in diesem Zeitraum wegen der Corona-Pandemie teilweise noch keine Zuschauer in das Stadion konnten, lagen die Umsatzerlöse mit 351,6 Millionen Euro nur leicht über dem Vorjahresumsatz von 334,2 Millionen Euro.

Das Konzernergebnis im dritten von Corona belasteten Geschäftsjahr lag bei -35,1 Millionen Euro nach -72,8 Millionen Euro im Vorjahr. Vor Steuern lag das Konzernergebnis (EBT) bei -33,4 Millionen Euro nach -73,2 Millionen Euro im Vorjahr.

Die BVB Aktie legt nach Veröffentlichung der Zahlen leicht um 0,2 Prozent auf 4,33 Euro zu.

Sonova kauft in China zu

Der Schweizer Hörgerätespezialist Sonova hat in China zugekauft und dort die Hörakustikkette HYSOUND übernommen.

HYSOUND betreibt in China mit 650 Mitarbeitern ca. 200 Fachgeschäfte in 20 Provinzen. Im letzten Jahr erzielte HYSOUND einen Umsatz von umgerechnet rund 32 Millionen Schweizer Franken und ist zweistellig gewachsen.

Die im Schweizer Auswahlindex SMI notierte Sonova-Aktie startet heute an der Schweizer Börse mit einem Plus von 1,3 Prozent bei 280,20 CHF in den Handel.

Hypoport-Aktie bricht nach Kaufempfehlung ein

Die im SDAX notierten Aktien des Betreibers von Kredit- und Immobilienplattformen Hypoport brechen heute in Reaktion auf eine Herabstufung durch das Bankhaus Metzler um mehr als neun Prozent auf 227,00 Euro ein.

Nach Ansicht von Metzler-Analyst Jochen Schmitt „habe der Kredit-Marktplatz des Unternehmens nur von geringen Marktanteilsgewinnen berichtet“. Zudem sind seiner Meinung nach „die kurzfristigen Aussichten mit Hypotheken generell ungewiss wegen der Zinsentwicklung“. Deshalb stuft er Hypoport von „Hold“ auf „Sell“ und belässt das Kursziel bei 200 Euro.

Hypoport-Aktie: Chart vom 18.08.2022, Kürzel HYQ | Online Broker LYNX

Just Eat Takeaway.com reagieren mit Kurssprung auf iFood-Verkauf

Zu den wenigen Papieren, die an einem insgesamt schwachen Handelstag zulegen können, gehören heute die Aktien des Essenslieferanten Just Eat Takeaway.com, zu der auch der deutsche Lieferdienst Lieferando gehört.

Just Eat Takeaway.com gab heute bekannt, dass die Beteiligung am brasilianischen Lieferdienst iFood für 1,5 Milliarden Euro verkauft wird. Je nach Performance von iFood kann der Verkaufspreis sogar noch um bis zu 300 Millionen Euro steigen. Die zusätzlichen Milliarden, die jetzt in die Kasse gespült werden, sorgen bei den Anlegern für Entspannung, die zuletzt besorgt auf die Liquiditätslage von Just Eat Takeaway.com geblickt hatten. Nach anfänglichen Kursgewinnen von über 30 Prozent liegen Aktien von Just Eat 

Sie möchten Optionen auf Aktien handeln?

Optionen handeln: Kaufen und verkaufen Sie Aktienoptionen, Indexoptionen, Futureoptionen oder Devisenoptionen an allen wichtigen Terminbörsen weltweit. Mit einem Depot über LYNX können Sie Ihre individuellen Handelsstrategien mit Optionen optimal umsetzen.

Informieren Sie sich hier über den Optionen Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.