Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Die Beteiligungsgesellschaft AURELIUS hält im laufenden Jahr das Tempo weiter hoch: Wie das Unternehmen vorbörslich mitteilt, konnte heute bereits die fünfte Akquisition erfolgreich über die Bühne gebracht werden.

Tochtergesellschaft VAG übernimmt brasilianische RTS

Über das AURELIUS-Portfoliounternehmen VAG wurde der brasilianische Anbieter von Ventillösungen RTS vom bisherigen Eigentümer im Rahmen einer Add-on-Akquisition übernommen. Für AURELIUS ist es bereits die fünfte Add-on-Akquisition im laufenden Geschäftsjahr, was nach Ansicht von CEO Matthias Täubl:

die sehr erfolgreiche Buy-and-Built-Strategie von AURELIUS, die sowohl für unsere Portfoliounternehmen als auch unsere Investoren Mehrwert schafft, unterstreicht.

Bei der brasilianischen RTS handelt es sich um einen führenden brasilianischen Hersteller von Ventillösungen, die in der Wasser- und Abwasserwirtschaft, aber auch in zahlreichen anderen Branchen der Energiewirtschaft, zum Einsatz kommen. RTS besitzt in Brasilien bereits einen gut etablierten Kundenstamm und soll es der VAG nun ermöglichen, durch die mit der Übernahme deutlich erweiterte Produktpalette in Brasilien sowie anderen lateinamerikanischen Märkten weiter zu wachsen. Dabei hilft, dass die VAG und RTS bereits seit 2004 zusammenarbeiten und RTS seit 2012 bereits als VAG-Händler in Brasilien tätig ist.

Dass es gut bei AURELIUS läuft, beweist nicht nur die hohe Frequenz an Deals, die das Unternehmen in diesem Jahr bereits abschliessen konnte. Auch die Ende März vorgelegten Geschäftszahlen für das abgelaufene Jahr konnten sich sehen lassen.

Operatives Ergebnis springt 2021 um fast 50 Prozent

Obwohl der Konzernumsatz mit 3,26 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahr nur leicht zulegen konnte (2020: 3,23 Milliarden Euro), sprang das operative Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) auf Konzernebene dank erfolgreich durchgeführter Unternehmensverkäufe um 49 Prozent auf 249,7 Millionen Euro (Vorjahr: 167,6 Millionen Euro). 

Das Konzernergebnis verbesserte sich auf Jahressicht um ca. 25 Prozent auf 151,8 Millionen Euro (Vorjahr: 121,6 Millionen Euro). Pro Aktie verdiente AURELIUS 2021 damit 4,86 Euro und damit 34 Prozent mehr als im Vorjahr (2020: 3,62 Euro).

Dividende für 2021 wird erhöht

Angesichts der erfreulichen Ergebnisse und des guten Cash-Polsters schlagen Vorstand und Aufsichtsrat die Erhöhung der Dividende auf 1,50 Euro pro Aktie vor. Beim aktuellen Kurs der AURELIUS-Aktie entspricht das einer Dividendenrendite von rund sechs Prozent.

Aktie mit behauptetem Handelsstart

Trotz der in Summe guten Nachrichten verloren Aktien von AURELIUS in der letzten Handelswoche 6,7 Prozent auf 24,80 Euro. Auch zum Start in die neue Woche kommen die Papiere nicht wirklich vom Fleck und beginnen den Handel 24,50 Euro sogar leicht unter dem Schlusskurs vom letzten Freitag.

Aurelius Aktie: Chart vom 04.04.2022
Sie möchten Optionen auf Aktien, Indizes, Futures oder Währungen handeln?

Optionen handeln: Kaufen und verkaufen Sie Aktienoptionen, Indexoptionen, Futureoptionen oder Devisenoptionen an allen wichtigen Terminbörsen weltweit. Mit einem Depot über LYNX können Sie Ihre individuellen Handelsstrategien mit Optionen optimal umsetzen.

Informieren Sie sich hier über den Optionen Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.