Vanguard FTSE 100 UCITS ETF – Investieren Sie in den Aktienmarkt Großbritanniens

Der vorgestellte ETF verfolgt das Ziel, die Performance des zugrundeliegenden Referenzindex – den „FTSE 100 Index“ so detailgetreu wie möglich nachzubilden. Mit dem Kauf des ETFs bucht sich der Anleger ein breit diversifiziertes Portfolio aus Großbritannien mit den rund 100 größten Aktiengesellschaften des Vereinigten Königreichs in sein Depot. Der vorliegende ETF eignet sich auch für einen langfristigen Vermögensaufbau, sollte aber prozentual nicht mehr als 10 Prozent in einem Portfolio aus ETFs ausmachen.

Fakten zum Referenzindex FTSE 100 – Großbritanniens „DAX“

Der Referenzindex „FTSE 100” (Financial Times Stock Exchange Index) ist der führende Index der Londoner Börse und repräsentiert rund 83 Prozent des Aktienuniversums Großbritanniens. Der auch als „Footsie“ bezeichnete Index beinhaltet die 100 größten Aktiengesellschaften Großbritanniens, deren Aktien mit der höchsten Liquidität gehandelt werden. Derzeit besteht der britische Leitindex sogar aus 101 Einzeltiteln.

Der Index untergliedert sich in 19 Industriesektoren. In Bezug auf deren Gewichtung liegen die Sektoren „Öl & Gas“ mit 16,86 Prozent, „Banken“ mit 12,59 Prozent und „Pharma/ Gesundheit“ mit 11,77 Prozent unter den Top3-Positionen.

Der „FTSE 100“ wurde am 03. Januar 1984 lanciert. Die Basis von 1.000 Punkten stammt vom 30. Dezember 1983. Die Berechnung erfolgt in Echtzeit. Zudem wird neben einer Berechnung in der Landeswährung – dem britischen Pfund – auch eine Berechnung in Euro angeboten.  Der Index wird als Kurs- und Performanceindex ausgewiesen. Eine quartalsweise Überprüfung auf die Zusammensetzung hin erfolgt im März, Juni, September und Dezember. (Daten gemäß FTSE Russell- und Vanguard-Factsheet vom 30. November 2018)

Die Top10-Positionen des ETFs

Die größten Positionen im ETF sind mit 10,9 Prozent „Royal Dutch Shell“ (A- und B-Aktien), mit 7,3 Prozent „HSBC Holdings“, mit 5,6 Prozent „BP“, mit 4,3 Prozent „GlaxoSmithKline“ und mit 4,3 Prozent „AstraZeneca“. Die Top-5 bringen es somit auf eine Gesamtgewichtung von 32,4 Prozent.

Auf den weiteren Plätzen finden sich „Diageo“, „British American Tobacco“, „Unilever“, „Vodafone Group“ und „Rio Tinto“. Die Top-10 kommen auf eine Gewichtung von 46,9 Prozent. Aufgrund dieser Gewichtung kann noch von einer ausreichenden Diversifikation ausgegangen werden. (Daten gemäß des Vanguard-Factsheets vom 30. November 2018)

Einzelheiten zur Sektoren- Währungs- und Länderallokation

Die wichtigsten Sektoren sind mit 20,9 Prozent „Finanzen“, mit 16,9 Prozent „Öl & Gas“, mit 15,5 Prozent „Konsumgüter“, mit 11,8 Prozent „Gesundheit/Pharma“ und mit 11,00 Prozent „Verbraucherservices“. Die Länder- und Währungsallokation weist zu 100 Prozent Großbritannien und das britische Pfund (GBP) auf. (Daten gemäß Vanguard-Factsheet vom 30. November 2018)

Vanguard FTSE 100 UCITS ETF im Detail

Der ETF kann über die „London Stock Exchange (LSE)“ in der Handelswährung britisches Pfund (GBP) erworben werden. Auch die Fondwährung ist das britische Pfund. Für Euro-Investoren addiert sich somit zum allgemeinen Kursrisiko auch noch das Währungsrisiko. Die jährliche Pauschalgebühr beträgt 0,09 Prozent und die Ertragsverwendung des Fonds ist ausschüttend. Der ETF nutzt die vollständige physische Replikationsmethode und erwirbt die Aktien demnach direkt. Der ETF wurde am 22. Mai 2012 aufgelegt und hat mit dem Stichtag des 30. November 2018 ein Fondsvolumen in Höhe von 2,543 Mrd. Euro.

Langfristige Performance kann noch überzeugen

In den letzten fünf Jahren konnte der ETF im Durchschnitt eine Performance von 4,82 Prozent erzielen. Im Vergleichszeitraum erreichte der Referenzindex einen Wert von 4,91 Prozent. Auf Jahressicht lag der ETF mit 0,80 Prozent und der Referenzindex mit 0,71 Prozent im Minus. (Performancedaten in Bezug auf Referenzindex gemäß Vanguard-Factsheet vom 30. November 2018)

Expertenmeinung – Chaos in London – Verunsicherung rund um das Thema Brexit weiter groß

Die Verunsicherung rund um das Thema „Brexit“ ist und bleibt groß. Kein Tag vergeht, an dem nicht neue Probleme für Großbritannien auftreten. Bis zum Stichtag des 29. März 2019 will sich das Königreich vom Rest der Europäischen Union (EU) offiziell losreißen. Die Restlaufzeit beträgt somit nur noch knapp drei Monate. Es sieht bis dato aber nicht danach aus, dass es Premierministerin May gelingen wird, eine Mehrheit im britischen Parlament für ihren „Deal“ mit der EU zu organisieren. Auch könnte die Regierung May auseinanderfallen, denn eine Reihe von konservativen Abgeordneten haben ihr im Falle eines Austritts ohne einen „Deal“ (sogenannter „hard Brexit“), die Gefolgschaft verweigert.

Im Fall eines ungeregelten Brexits würde Großbritannien höchstwahrscheinlich in die Rezession rutschen, das Pfund nochmals abwerten und auch am britischen Immobilienmarkt ein Crash stattfinden. Das Szenario eines zweiten Referendums hätte neben dem faden Beigeschmack eines Scheiterns demokratischer Grundsätze (man wählt nicht solange bis einem das Ergebnis passt) auch das Auseinanderbrechen der Regierung May zufolge und wäre ebenfalls ein Belastungsfaktor für die Wirtschaft des Vereinigten Königreichs.

Das zeitliche Aufschieben des Brexits hat Charme und birgt Chancen, da man einfach mehr Zeit bekommt, sich auf alle Unwägbarkeiten vorzubereiten und sich mit den „Scheidungsvoraussetzungen“ mit der EU noch detaillierter auseinandersetzen könnte. Ohnehin wurde jüngst auch ein „Zurückziehen“ des Brexits für juristisch praktikabel erklärt. Die letzten beiden Szenarien wären zu begrüßen und würden wahrscheinlich auch an der Londoner Börse zu steigenden Kursen führen.

Mögliches Setup

Nach einer weiteren Konsolidierung wäre ein Kauf bei der Marke von 29,50 Euro zu lancieren. Die Position wäre mit einem Stop-Loss bei 28,50 Euro abzusichern. Das Ziel wäre bei 32,90 Euro zu sehen. Das Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) liegt bei diesem beispielhaften Setup bei 3,40.

ETFs über LYNX handeln

LYNX bietet Ihnen den Handel des vorgestellten ETNs direkt an der Heimatbörse an. Damit profitieren Sie von einem hohen Handelsvolumen und einem engen Spread.

Profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von dem ausgezeichneten Angebot von LYNX, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie möchten ausländische Aktienkurse oder ETF-Kurse in Euro umrechnen? Dann nutzen Sie unseren Währungsrechner für über 130 Währungen.

Der Emittent Vanguard Group: Die Vanguard Group Incorporated ist 1975 gegründet worden und verwaltet mit dem Stand September 2018 ein Kundenvermögen in Höhe von 5,3 Billionen US-Dollar. Insgesamt bietet die Gesellschaft 190 Fonds in den USA und 221 außerhalb der USA. Vanguard hat den Firmensitz in Valley Forge im US-Bundesstaat Pennsylvania und hat rund 16.600 Mitarbeiter. 

Über FTSE Russell: Der Indexanbieter FTSE Russell ist der London Stock Exchange Group zuzuordnen. FTSE Russell gehört wie Dow Jones oder zum Beispiel STOXX zu den bekannten Indexanbietern der Finanzindustrie. Quer durch alle Assetklassen werden Indizes für rund 350 institutionelle Kunden angeboten. Angaben von FTSE Russell nach werden derzeit Wertpapiervolumina mit einem Gesamtwert von rund 16 Billionen US-Dollar in FTSE-Russell-Indizes zusammengefasst.

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN