Unternehmen aus dem europäische Chemiesektor mit einem ETF kaufen

Mit dem vorgestellten ETF haben Anleger eine einfache Möglichkeit in Unternehmen aus dem europäischen Chemiesektor zu investieren. Der ETF enthält die wichtigsten und größten Unternehmen und lässt Anleger einfach an deren Entwicklung partizipieren.

Informationen zum Referenzindex – STOXX Europe 600 Optimised Chemicals Index

Der Referenzindex Stoxx Europe 600 Optimised Chemicals Index Net Return (ISIN: CH0100460630 / Symbol: SXO4R) des ETFs ist ein Sektorindex, der vom Stoxx Europe 600 Index abgeleitet wird. Ähnlich wie der marktbreite US-Leitindex S&P500, ist der Stoxx Europe 600 in mehrere Sektoren untergliedert. Der vorliegende Referenzindex beinhaltet die größten und mit am meisten Liquidität gehandelten und nach Streubesitz und Marktkapitalisierung ausgewählten Aktien des europäischen Chemiesektors.

Ein Indexkomitee überwacht die Zusammensetzung des Index und überprüft diese quartalsweise im März, Juni, September und Dezember. Der Referenzindex wird in der Kurs- und Performancevariante (Net Return) in Echtzeit bereitgestellt und in der Haupthandelszeit von 09:00 bis 18:00 Uhr (CET) alle 15 Sekunden berechnet. Die Basis des Index stammt vom 31. Dezember 2000. Zu diesem Zeitpunkt lag sie bei 1.000 Indexpunkten. Der Referenzindex selbst wurde am 14. Juli 2009 veröffentlicht. (Daten gemäß Stoxx Europe – Stoxx Europe 600 Optimised Chemicals Index – Factsheet vom 28. Februar 2019)

Sektor, Währungs- und Länderallokation

Der zu 100 Prozent dem Chemiesektor zuzuordnende Referenzindex untergliedert sich Unternehmen, die zu 97,62 Prozent dem Materialien und zu 2,38 Prozent dem Bereich Industriezuzuordnen sind.. Die Länderallokation weist Deutschland mit einem Anteil von 31,22 Prozent den ersten Platz zu. Auf den folgenden Plätzen finden sich mit 25,99 Prozent Großbritannien, mit 12,87 Prozent Frankreich, mit 11,97 Prozent die Niederlande, mit 9,46 Prozent die Schweiz, mit 5,96 Prozent Belgien, mit 2,1 Prozent Norwegen und mit 0,68 Prozent Schweden.

Der Währungsanteil des Euros (EUR) liegt bei 61,75 Prozent, der des britischen Pfunds (GBP) bei 25,99 Prozent , der des Schweizer Frankens bei 9,46 Prozent, der der norwegischen Krone bei 2,1 Prozent und der der schwedischen Krone bei 0,68 Prozent. (Daten gemäß Invesco vom 08. März 2019)

Die Top-Positionen des Referenzindex

Die Top-5-Einzeltitel gehören zum Who-is-Who der europäischen Chemiebranche. Die beiden größten Positionen sind BASF mit 20,42 Prozent und Linde mit 19,67 Prozent. Auf den weiteren Plätzen finden sich noch Air Liquide mit 10,55 Prozent, Givaudan mit 6,52 Prozent und Koninklijke DSM mit 6,39 Prozent.

Diese Top-5-Positionen haben bereits eine Gewichtung von 63,55 Prozent. Die Top-10-Positionen bringen ein Gewicht von 80,66 Prozent auf die Waage. Aufgrund dieser doch recht hohen Gewichtung der Top10-Positionen kann nicht gerade von einer hohen Diversifikation ausgegangen werden. (Daten gemäß Invesco vom 08. März2019)

 Die wichtigsten Einzeltitel des ETFs

Der ETF (ISIN: IE00B5MTY077 – WKN: A0RPR3 – Symbol: SC00) von Invesco nutzt zur Abbildung des Referenzindex die swap-basierte Replikationsmethode. Würde der ETF einen zugrundeliegenden Index physisch abbilden, so wäre das Verhältnis der im Referenzindex enthaltenen Einzeltitel nahezu gleich. Durch den swap-basierten Abbildungsansatz befinden sich im ETF-Portfolio aber völlig andere Wertpapiere, nämlich insgesamt 165 Einzelpositionen, die die 22 im Referenzindex enthaltenden Einzeltitel mit einer möglichst geringen Abweichung (möglichst geringer Tracking-Error) abbilden sollen. Die Länder-, Währungs- und Sektorenallokation des ETF-Portfolios unterscheidet sich demnach ebenso erheblich von der des Referenzindex.

Die größten Einzelpositionen im ETF sind mit 3,96 Prozent Siemens, mit 3,94 Prozent Unilever, mit 3,90 Prozent Elisa, mit 3,31 Prozent Adidas, mit 2,01 Prozent Storebrand, mit 1,90 Prozent Wartsila, mit 1,86 Prozent Deutsche Telekom, mit 1,86 Prozent Symrise, mit 1,84 Prozent Enagas und mit 1,83 Prozent Kone. Die Gewichtung dieser Top10-Positionen liegt bei 26,41 Prozent. (Daten in Bezug auf den ETF stammen vom 15. März 2019 gemäß Invesco)

ETF im Detail – Invesco STOXX Europe 600 Optimised Chemicals UCITS ETF Acc

Der ETF kann über Xetra (IBIS) in der Handelswährung Euro erworben werden. Die Fondswährung ist ebenfalls der Euro. Die jährliche Pauschalgebühr beträgt 0,30 Prozent und die Ertragsverwendung des Fonds ist thesaurierend. Der ETF nutzt die indirekte, swap-basierte Replikationsmethode, wurde am 07. Juli 2009 aufgelegt und hat mit dem Stichtag des 18. März 2019 ein NAV in Höhe von 16,276 Mio. Euro.

Referenzindex und ETF mit geringer Performancedifferenz

Der ETF wies vom Ende des Februar 2018 bis zum Ende des Februar 2019 eine Negativperformance von 2,31 Prozent auf. Im gleichen Zeitraum lag die Performance des Referenzindex bei einem Minus von 2,02 Prozent. Der Performanceunterscheid ist in diesem Fall als recht gering einzustufen und kann hauptsächlich auf die Gebühr zurückgeführt werden. (Performancedaten in Bezug auf den Referenzindex gemäß Invesco-Factsheet vom 28. Februar 2019)

Expertenmeinung – Europas Chemiesektor weist eine Reihe von Global Playern auf

Wer in den vorliegenden ETF investiert, der investiert nicht einfach nur in einen europäischen Sektor. Zwar liegt dem vorgestellten ETF der europäische Chemiesektor zugrunde, doch besonders eine Reihe von Schwergewichten und dabei besonders die Top-3-Werte BASF, Linde und Air Liquide sind global bestens aufgestellt. Nimmt man als Beispiel den weltweit größten Chemiekonzern, die deutsche BASF, so wird man aufgrund der verschiedenen Geschäftsbereiche, Segmente und auch der weltweit verteilten Aktivitäten unschwer erkennen, dass allein dieses Schwergewicht im Referenzindex ein hervorragend diversifiziertes Produkt- und Dienstleistungsportfolio aufweist. Dies gilt auch für viele weitere der im Referenzindex enthaltenen Aktiengesellschaften. Sollte also eine Umsatzregion wie Europa oder die USA eine weniger gute Performance aufweisen, so könnten besonders die Emerging Markets oder auch die als BRIC (Brasilien, Russland, Indien und China) bekannten Regionen zusätzliches Wachstum bringen.

Generell ist in den letzten Monaten vieles über eine konjunkturelle Verlangsamung berichtet worden, doch ein globales Wachstum von 3,7 Prozent oder sofern weiter nach unten revidiert in Richtung 3,5 Prozent ist weiterhin ein gesundes Wachstum. In den USA brummt der Chemiemarkt weiter und auch bei nur 6,2 Prozent erwartetem BIP-Wachstum in China sollte der Chemiesektor im Vergleich zu anderen Sektoren überdurchschnittlich performen. Blickt man auf die einzelnen Regionen, so könnte die jeweiligen Chemiekonzerne in den nächsten 3-5 Jahren vor allem von ihren Aktivitäten in Nordamerika, Asien-Pazifik und Afrika höhere Produktionszuwächse erzielen, während Europa selbst eher unterdurchschnittlich performen wird.

Mögliches Setup

Unternehmen aus dem europäische Chemiesektor mit einem ETF kaufen | LYNX Online Broker

Im vorliegenden Fall könnte ein schrittweiser Positionsaufbau im direkten Vergleich zu einer Einmalanlage zielführender sein. Demnach wären Akkumulierungen bei Tages- oder Wochenschwächen zu tätigen. Im Fall einer Einmalanlage könnte nach einer mehrtägigen Kurskorrektur eine Positionierung eingegangen werden.

Ein Kauf wäre zum Beispiel bei 415,00 Euro zu lancieren. Das Kursziel könnte bei 460,00 Euro liegen. Die Position könnte mit einem Stoploss bei 395,00 Euro abgesichert werden. Das Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) liegt bei diesem beispielhaften Setup bei 2.25.

Über den Emittenten des ETFs – Invesco: Die Invesco Ltd. mit Sitz in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia ist ein Finanzdienstleistungskonzern und Asset-Manager. Die Aktien des Unternehmens sind an der NYSE gelistet und Mitglied im S&P500. Invesco ist mit über 7.000 Beschäftigten in 25 Ländern vertreten, verwaltet über 930,6 Mrd. US-Dollar an Anlagevermögen und hat Kunden in über 120 Ländern. Im Jahr 2006 erwarb Invesco den US-ETF-Anbieter Powershares und im Jahr 2010 das Privatkunden- und Vermögensverwaltungsgeschäft von Morgan Stanley. Invesco baute mit einer weiteren Übernahme von Source Mitte 2017 sein ETF-gGeschäft nochmals aus. Ende September 2017 kaufte man zusätzlich das ETF-Geschäft von Guggenheim Investments. In Europa bietet Invesco derzeit rund 80 ETFs an.

ETFs über LYNX handeln

LYNX bietet Ihnen den Handel des vorgestellten ETNs direkt an der Heimatbörse an. Damit profitieren Sie von einem hohen Handelsvolumen und einem engen Spread.

Profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von dem ausgezeichneten Angebot von LYNX, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie möchten ausländische Aktienkurse oder ETF-Kurse in Euro umrechnen? Dann nutzen Sie unseren Währungsrechner für über 130 Währungen.

 

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN