Penny Stocks – Alles was Sie darüber wissen sollten

Im folgenden Artikel erklären wir Ihnen, wie Sie Penny Stocks handeln, wie Sie die besten Pennystock Aktien finden und welche Chancen und Risiken das Trading mit Penny Stocks bietet

Was sind Penny Stocks?

Pennystocks sind Aktien, die für wenige „Pennys“ d.h. Cent gehandelt werden, also für wenige „Pennys“. Oft handelt es sich dabei um Aktien von Unternehmen, die kurz vor der Insolvenz stehen oder bereits pleite sind. In Deutschland gelten alle Aktien, die weniger als einen Euro wert sind als Penny Stocks. Eines vorweg: Der Handel mit diesen Aktien ist hochriskant und kann zum Totalverlust führen. Daher sollte beim Trading mit Penny Stocks wenn überhaupt nur „Spielgeld“ eingesetzt werden, also überschaubare Beträge auf die der Anleger notfalls verzichten könnte. Einen aussichtsreichen Penny Stock zu identifizieren gleicht der sprichwörtlichen Suche nach der „Nadel im Heuhaufen“. Wir sehen uns für Sie an, wie Sie dabei vorgehen können und was Sie beachten sollten.

Steigen Pennystocks tatsächlich leichter als „normale“ Aktien und haben dadurch mehr Potential?

Viele Anleger denken, dass sich eine Aktie, die nur 20 Cent kostet, viel leichter auf 40 Cent verdoppeln kann, als eine Aktie, die 20 Euro kostet und für einen Kursanstieg um +100% auf 40 Euro klettern müsste. Dies ist jedoch in den meisten Fällen ein Irrglaube. Denn Studien haben gezeigt, dass tief gefallene Aktien keineswegs besser laufen als höher bewertete Aktien. In der Regel entwickeln sich schwache Aktien, zu denen auch Pennystocks zählen eher unterdurchschnittlich. Mitunter trocknet das Handelsvolumen von Pennystock Aktien auch völlig aus, so dass kaum noch Handel stattfindet und Geld- und Briefkurse (Bid und Ask) meilenweit auseinander liegen. Dennoch verzeichnen Aktien, die im Cent-Bereich notieren oft extreme Kursschwankungen, die sich von geschickten Tradern ausnutzen lassen, um so Geld mit Pennystocks zu verdienen.

seedPennystock ist nicht gleich Pennystock

Nicht jede Aktie unter 1 Euro steht für ein nahezu wertloses Unternehmen. Vor allem in Ländern wie England, Australien oder auch Hong Kong notieren auch gesunde Großkonzerne in Kursbereichen, die hierzulande als „Ramsch-Niveau“ gelten. So notiert beispielsweise der Telekom-Riese Vodafone (ISIN: GB00BH4HKS39 – Symbol: VOD – Währung: GBP) an der London Stock Exchance bei 138 Pence, also gerade mal 1,38 Pfund – knapp oberhalb der Pennystock-Marke. Der Grund dafür ist die hohe Anzahl an Aktien, die bei knapp 27 Mrd. liegt. So ist das Unternehmen trotz des geringen Aktienkurses rund 37 Mrd. Pfund das heißt umgerechnet ungefähr 43 Mrd. Euro wert. Auch das australische Unternehmen Alumina (ISIN: AU000000AWC3 – Symbol Frankfurt: AWC – Währung: AUD), der weltgrößte Produzent von Aluminium und Bauxit ist mit einem Aktienkurs von 2,55 AUD (1,63 EUR) zwar etwas von der Pennystock-Grenze entfernt, lag aber beispielsweise vor drei bis vier Jahren deutlich darunter – ohne Schieflage des Unternehmens.

Neben dem Kurs entscheidet die Aktienanzahl über den Börsenwert

Auch bei Alumina ist die hohe Aktienanzahl entscheidend dafür, dass der Börsenwert trotz optisch niedrigem Aktienkurs bei über 7 Mrd. AUD liegt. Oft hat das allgemeine Kursniveau mit der jeweiligen Aktienkultur bzw. dem Aktienrecht des Landes zu tun. Während in einigen Ländern Kapitalerhöhungen problemlos auch zu Kursen von wenigen Cents durchgeführt werden können und zu einer entsprechenden „Verwässerung“ des Aktienkapitals führen, ist hierzulande ein Mindestkurs von 1 Euro vorgeschrieben. Deshalb notieren nur deutsche Aktien unter der 1-Euro-Marke, die – ohne sogenannten Reverse-Split, also der Zusammenlegung von Aktien – nicht mehr in der Lage sind sich über Kapitalerhöhungen am Aktienmarkt zu refinanzieren. Man kann deshalb bei vielen deutschen Pennystocks getrost auch von Ramsch- oder SchrottAktien sprechen

Sondersituation USA: Aktien unter 5 USD gelten als Pennystocks

In den USA werden auch Aktien mit einem Kurswert unter 5 USD als Pennystocks bezeichnet. Denn um an einer der regulierten großen US-Börsen wie NYSE oder Nasdaq gelistet zu werden, wird ein Mindestkurs von 5 USD vorausgesetzt. Deshalb sind Aktien unter 5 USD oft nur im weitgehend unregulierten Over-The-Counter (OTC = „Über die Theke“) Handel des „Pink Sheets“ gelistet und handelbar. Pink Sheets ist eine außerbörsliche Plattform der Privatbank Pink Sheets LLC für OTC – Handel in den USA. Da bei diesen Aktien Informationen und Transaktionen früher auf rosafarbenen Zetteln festgehalten wurden entstand der Name „Pink Sheets“. Um dort gehandelt zu werden, muss weder eine Registrierung bei der US-Wertpapierbehörde SEC erfolgen noch gesetzliche Mindestanforderungen wie Veröffentlichungspflichten erfüllt werden. Anleger und Trader kaufen also die sprichwörtliche “Katze im Sack”, denn sämtliche Informationen werden nicht geprüft und sind daher auch nicht verlässlich. Sogar die Kursfestsetzung unterliegt keinen Regeln, so dass Pink-Sheets Aktien als hochgradig riskante Zockerpapiere gelten und zum Betrug einladen. Das Marktsegment wurde übrigens durch Jordan Belfort den „Wolf of Wall Street“ berühmt, denn dessen betrügerischen Geschäfte, betrafen genau dieses „Wild-West“-Marktsegment. In der Hollywood-Verfilmung wurde die Hauptrolle des Pennystock-Promoters von Leonardo DiCaprio gespielt.

Bei den meisten Penny Stocks handelt es sich um aussichtslose Pleite-Aktien

Bei vielen an der Börse gelisteten Penny Stocks handelt es sich um reine „Börsenmäntel“ also um die börsengelisteten Überbleibsel insolventer Aktiengesellschaften ohne jegliche Aussicht auf eine abschließende Barauszahlung oder gar einen Turnaround der betreffenden Firma. Der Börsenhandel wird im kaum regulierten Freiverkehr oft auch Jahre nach der Pleite noch fortgeführt. Damit können einerseits die glücklosen Anleger ihre Verluste realisieren und steuerlich absetzen und andererseits verdienen Börsenplatz und Banken weiterhin an jeder Transaktion eine Provision.

Einige Pleite-Aktien verzeichnen von Zeit zu Zeit starke Kursausschläge, vor allem dann, wenn zahlreiche Trader gleichzeitig auf einen Anstieg wetten und dies beispielsweise in Internetforen kundtun. Oft lockt bereits ein moderater Anstieg des Handelsvolumens weitere Zocker an, so dass sich schlagartig eine große Nachfrage nach einem viele Jahre „scheintoten“ Wertpapier entfalten kann. In Trader-Kreisen wird ein so provozierter Kursanstieg auch als „Dead-Cat-Bounce“ bezeichnet. Der etwas makabren Metapher zufolge würde selbst eine tote Katze noch einmal nach oben abprallen, wenn sie aus ausreichender Höhe in die Tiefe fällt. Das englische Sprichwort dazu lautet “Even a dead cat will bounce if it is dropped from high enough!

Vorsicht bei Pennystock Spekulationen und Pennystock Empfehlungen: „Den Letzten beißen die Hunde“

Vor allem in Boomphasen an Aktienmärkten kommt es zu regelmäßigen irrationalen Exzessen bei Pennystock Aktien, die dann in Diskussionsforen oft der Reihe nach „durchs Dorf getrieben“ werden. Solche spekulativen Auswüchse sind erfahrungsgemäß übrigens ein deutliches Indiz dafür, dass die Aktienmärkte oder ein Sektor heiß gelaufen sind und die Gefahr einer Korrektur oder eines Bärenmarktes von Tag zu Tag steigt. Da sich hinter vielen Pennystock Tipps bzw. den Anstiegen der Aktien in der Regel nichts als heiße Luft befindet, brechen die Kurse der hochgezockten Pennystock Aktien genauso schnell oder sogar noch schneller wieder ein und zwar sobald nicht mehr genügend neue Spekulanten einsteigen.  Bei Pennystock-Aktien heißt es dann „Den letzten beißen die Hunde“, denn oft bewegt sich eine solche Aktie dann jahrelang nicht mehr vom Fleck, tendiert stetig schwächer, wird kaum noch gehandelt und verfällt schlussendlich wertlos und wird delisted – also von der Börse genommen.

pennies

Listing durch die Hintertüre: Börsengang via Manteldeal mit Pennystocks

Börsenmäntel von Pleitefirmen können in Einzelfällen anderen Unternehmen den Börsengang ermöglichen und so eine Alternative zu einem IPO (Initial Public Offering) darstellen. Eine Firma, die sich die umständliche und teure Prozedur eines Börsengangs ersparen will, kann sich den Mantel quasi überziehen und per „Back Door Listing“ (Listing durch die Hintertüre“ selbst an den Kapitalmarkt gehen. Das gelingt jedoch meist nur dann, wenn es den Anteilseignern des neuen Unternehmens zunächst gelingt, eine überwiegende Mehrzahl der Aktien sehr günstig z.B. im Paket für wenige Cent pro Aktie von einem Großanleger) zu erwerben. Durch verschiedene Kapitalmaßnahmen wie Kapitalherabsetzungen und anschließenden Kapitalerhöhungen gegen Sacheinlage (neue Firma) gelingt dann ab und an tatsächlich eine Wiederbelebung der AG.

Die Königsdisziplin des Pennystock-Tradings: Mantelspekulationen

Sogenannte Mantelspekulationen, also die Erwartung, dass bestimmte Börsenmäntel prädestiniert für eine Reaktivierung sind, gilt unter risikobereiten Anlegern als eine Art Königsdisziplin im Handel mit Pennystock Aktien. Geht die Mantelspekulation auf, so winken in der Regel Gewinne in vielfacher Höhe des Einsatzes. Das Risiko liegt jedoch darin, dass sich am geschäfts- und wertlosen Status der AG doch nichts ändert und die Notierung schließlich aus Kostengründen eingestellt wird. Aus einer Vielzahl potentieller Börsenmäntel werden erfahrungsgemäß überhaupt nur sehr wenige tatsächlich als Mantel verwendet. Ein Manteldeal ist vor allem dann eine Option, wenn sehr viele Aktien in großen Paketen von Großanlegern gehalten werden, denn nur mit einer Aktienmehrheit können die notwendigen Kapitalmaßnahmen beschlossen werden. Die Eigentümerstruktur herauszufinden ist jedoch bei Pleiteaktien besonders schwer, denn meist hat sich diese seit der letzten Pflichtveröffentlichung stark geändert.

Warren Buffet nutzt Berkshire Hathaway-Börsenmantel: Mehr als 1,5 Millionen Prozent Kursgewinn

Das wohl bekannteste erfolgreiche Beispiel für ein Börsenlisting via Börsenmantel ist Berkshire Hathaway (ISIN: US0846707026 – Symbole: BRKA, BRKB – Währung USD). Dabei handelte es sich ursprünglich um ein bankrottes Textilunternehmen, dessen Mantel Buffett im Jahr 1965 nutzte, um nach und nach seine Holding mit über 70 Beteiligungen aufzubauen – der Rest ist mittlerweile Börsengeschichte, der Wert der Aktie stieg seitdem um mehr als +1,65 Millionen Prozent (!) auf aktuell knapp 300.000 USD. Beispiele aus Deutschland sind ElringKlinger (ISIN: DE0007856023 – Symbol: ZIL2 – Währung: EUR) die den Börsenmantel der ZWL Grundbesitz vormals Ziegelwerke Ludwigsburg nutzte oder die TAG Immobilien AG (ISIN: DE0008303504 – Symbol: TEG – Währung: EUR) die in die Hülle der ehemaligen Tegernsee-Bahn AG eingebracht wurde.

Aktien-Hypes produzieren reihenweise Mantelfantasien

Vor allem Hypes und Pennystock Empfehlungen um bestimmte Themengebiete entfachen immer wieder Kursfantasien bei Pennystock Aktien. Da beispielsweise die Legalisierung und die Freigabe von Marihuana zu medizinischen Zwecken oder zum Freizeitgebrauch in immer mehr Ländern der Welt ein politisches Thema wird, sind im Zuge eines regelrechten Marihuana-Hypes (siehe den Artikel: Die besten Marihuana Aktien 2019) weltweit zahlreiche Pleitekonzerne und Penny Stocks zu ambitionierten Marihuana-Unternehmen umfirmiert worden.  Die Deutsche Cannabis AG (ISIN: DE000A0BVVK7 – Symbol: FAM1 – Währung: EUR) eine Beteiligungsgesellschaft für Unternehmen der Hanfwirtschaft – entstand Anfang 2017 aus dem Börsenmantel der F.A.M.E. AG, einer ehemaligen Film- und Musikproduktionsgesellschaft. Die Pleite-Aktie, deren Allzeit-Tief bei weniger als 4 Cent liegt, schnellte Anfang 2017 auf über 3 Euro hoch und notiert aktuell bei ca. 1,50 Euro.

Chart Deutsche Cannabis AG

Die meisten Penny Stock Träume platzen wieder

In vielen anderen Fällen wurde jedoch nur ein kurzes Strohfeuer in der jeweiligen Aktie entfacht.  Auch einer darbenden amerikanischen Getränke-Firma gelang ein kurzlebiger aber beachtlicher Coup: Sie änderte ihren Namen Ende 2017 von Long Island Iced Tea in „Long Blockchain“ und steigerte ihren Wert in kürzester Zeit um fast +500% auf über 9 USD. Mittlerweile notiert die Aktie als Penny Stock jedoch wieder bei rund 30 Cent im Pink Sheet Segment und Sie hätten als Anleger Ihr Geld besser in einen echten Ice Tea investiert. Das Gleiche Schicksal ereilte die britische Firma On-line Plc., deren Aktie während der Internetblase um die Jahrtausendwende einen kurzen Hype erlebte, danach jedoch wieder in der Versenkung verschwand. Ende 2017 gab das Unternehmen bekannt, sich in On-Line Blockchain Plc umbenennen zu wollen. Die Meldung allein reichte aus, dass sich der Kurs von 15 auf 150 Pence vervielfachte. Heute notiert der Penny Stock wieder bei 22,50 Pence und die Luft scheint wieder raus zu sein. Dasselbe in grün erlebten deutsche Anleger mit der substanzlosen Aktie von Maier & Partner. Auch hier ging die Reise vom Penny Stock Niveau auf über 7 Euro und wieder zurück auf aktuell ca. 30 Cent. Nicht einmal die angestrebte Umbenennung in netcoin.capital AG wurde bewerkstelligt. Die Liste ähnlicher „Luftschlösser“ ließe sich noch beliebig verlängern.

Chart Maier & Partner Aktie

Vorsicht vor Penny Stock Betrug: Aktienpusher am Werk

In einigen Fällen stecken sogar Betrugsabsichten hinter den Plänen der jeweiligen Hintermänner. Denn wenn Anleger alle Aktien zu einem Trend-Thema wie Blockchain, Bitcoin, Lithium oder Marihuana blind kaufen, so bringt dies auch Betrüger auf den Plan. Beim sogenannten „Pump-and-Dump-Schema“ (Aufpumpen und Abladen) werden Pennystock Aktien von wertlosen, kleinen Firmen mit viel PR und Jubelmeldungen gezielt in die Höhe getrieben. Dazu wird auch mit teils deutschsprachigen (!) Pressemeldungen mit bezahlten Newslettern (oft Spam), Faxen und Postsendungen sowie in bekannten Diskussionsforen gezielt für diese angeblichen Pennystock Geheimtipps mit unglaublichem Kurspotenzial „getrommelt“. Dass die Geschichten dahinter frei von PR-Profis erfunden wurden, können sich viele Anleger nicht vorstellen. Denn auch die aufwändig erstellten Internetseiten, Pressemeldungen und Kaufempfehlungen wirken sehr professionell.

Bei wertlosen Firmen spült jeder Aktienverkauf 100% Gewinn in die Taschen der Betrüger

Für unterstützende „Dienstleistungen“ ein paar Aktien abzugeben macht sich für die Hintermänner der Betrügereien bezahlt: Denn wenn wertlose oder fast wertlose Firmen künstlich auf eine millionenschwere Bewertung aufgepumpt werden, bedeutet jeder einzelne Aktienverkauf an Anleger bis zu 100% Gewinn – egal ob zu 15 Cent oder zu 85 Cent verkauft wird. Sind alle Aktien mit PR und gekauften Kaufempfehlungen unters Volk gebracht, so ebbt das Trommelfeuer der PR-Meldungen ab und die Aktien streben ihrem eigentlichen Wert bei null entgegen. Sie erkennen diese Firmen meist daran, dass sie charakteristischerweise einen sehr niedrigen Aktienkurs haben. Außerdem sind diese Penny Stocks meist in den USA, Kanada oder Asien an unregulierten Börsen gelistet und unterliegen nicht den strengen Regularien einer renommierten Börse wie der NYSE oder der Nasdaq. Weil es sich zudem herumgesprochen hat, dass sich hierzulande besonders viele leichtgläubige Anleger finden lassen, gehört ein Zweitlisting in Deutschland zum Plan vieler Abzocker.

2013: Internationaler Betrügerring manipuliert Penny Stock Preise und fliegt auf

Im Jahr 2013 flog beispielsweise in den USA ein internationaler Betrügerring auf. Dieser hatte dem FBI zufolge die Kurse wertloser Penny Stocks mit einem ausgeklügelten System in die Höhe getrieben und so mehr als 140 Mio. USD erbeutet. Bei den Betrügereien nutzten die Drahtzieher unter anderem gefälschte Pressemitteilungen & Internetseiten und fingierte Kaufempfehlungen, um die Nachfrage nach bestimmten Aktien zu schüren. Außerdem wurden Kurse und Handelsvolumina nach Belieben manipuliert. Doch die sieben Festnahmen die daraus resultierten, waren wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Denn das Geschäft gutgläubigen Anlegern wertlose Penny Stocks unterzujubeln ist für viele zwielichtigen Abzocker einfach zu verlockend.

stencilstocks

Tipps für den Penny Stock Handel

Warum Anleger Pennystocks kaufen?

Neben Zockereien und Mantelspekulationen hoffen viele Käufer von Pennystocks darauf, dass ein Krisen-Unternehmen der drohenden Insolvenz vielleicht doch noch entkommt. Aber auch Aktien von Pleite-Firmen wecken oft noch Hoffnungen, denn auch die Insolvenz bedeutet nicht immer das Ende des Unternehmens. Manchmal sind die Gläubiger zu einer Umschuldung bereit oder die Anleger hoffen darauf, dass im Fall der Liquidation aus dem Verkauf von Firmenvermögen nach Abzug der Schulden noch Geld für die Aktionäre übrigbleibt. Meistens lösen sich solche optimistischen Erwartungen jedoch in Luft auf und die Notierung der wertlosen Aktie wird schließlich eingestellt. Doch da die Hoffnung bekanntlich zuletzt stirbt, flammt auch bei vielen totgesagten Pennystock Aktien zuvor noch ein paar Mal etwas Leben auf. Hat eine Aktie das Börsenparkett jedoch einmal endgültig verlassen, so kann sie in der Regel nur noch als Totalverlust aus den Anlegerdepots gebucht werden.

Die meisten Erfolgsgeschichten von Penny Stocks sind frei erfunden

Dennoch können Sie im Internet hunderte Erfolgsgeschichten von angeblich erfolgreichen Pennystock Tradern lesen, die zu Millionären wurden. Die meisten sind jedoch frei erfunden um Ihnen etwas zu verkaufen, sei es eine wertlose Aktie, einen teurer Börsenbrief oder das Abo eines „geheimen Handelssystems“. Von den Millionen erfolglosen Penny Stock Anlegern, die sich darauf einlassen und hohe Verluste erleiden lesen Sie jedoch nichts.

Pennystocks: Nur für Zockernaturen und erfahrene Leerverkäufer

Die Chancen beim Pennystock Handel gleichen einem Lotteriespiel: Obwohl die Chance auf einen Gewinn winzig ist, kaufen viele Anleger die Pennystock-Lose. Denn durch die Hoffnung, einen geringen Geldeinsatz über Nacht zu vervielfachen werden Anleger angelockt wie Motten vom Licht. Vor allem dann, wenn einige Pennystocks tatsächlich explodieren, löst dies oft auch in vergleichbaren Werten Kursausschläge aus. Wer an solchen substanzlosen Zocker-Spielen teilnimmt, soll sich daher voll bewusst sein, dass er eher an einem wilden Kasino-Spiel teilnimmt und keine seriöse Geldanlage tätigt. Es gibt jedoch einige erfahrene Profis, die sich auf das Leerverkaufen von Pennystocks spezialisiert haben. Gerade dann, wenn die Aktien wertloser Firmen durch die Decke schnellen, verdienen diese Trader Geld damit auf fallende Kurse zu setzen. Da am Ende meist die Schwerkraft siegt, eine ebenfalls riskante aber oft durchaus gewinnbringende Strategie für die Leerverkäufer. Allerdings brauchen diese meist tiefe Taschen, denn das Kurslevel auf das eine verrückte Zockermasse einen marktengen Titel treiben kann übersteigt oftmals jegliches Vorstellungsvermögen.

Wo kann man Penny Stocks handeln?

Penny Stocks können über alle gängigen Onlinebroker gehandelt werden, diese haben jedoch zum Teil sehr unterschiedliche Gebühren und auch ein sehr unterschiedliches Angebot. Der Online-Broker LYNX zum Beispiel, ist auf US-amerikanische Aktien spezialisiert und bietet den Pennystock Handel sehr günstig und volumenabhängig an. Obwohl natürlich nicht nur Pennystocks gehandelt werden, hat LYNX in den USA mit über 7000 Pink-Sheet-Werten eine der wohl größten Auswahlen von Pennystocks im Angebot.

Deutsche Pennystocks und Auslandsaktien werden im Open Market Segment (Freiverkehr) gehandelt. In diesem Börsensegment sind Werte notiert, die die Zulassungsvoraussetzungen für den regulierten Markt nicht erfüllen. Die im Freiverkehr gehandelten Unternehmen unterliegen somit nicht den strengen Anforderungen was beispielsweise Quartalsberichterstattung, Bilanzierung oder Veröffentlichungspflichten betrifft.

Illiquidität und hohe Spreads

Seien Sie sich aber darüber im Klaren, dass es bei manchen, besonders illiquiden Penny Stocks sehr selten Kursstellungen gibt und dass der Spread, d.h. der Abstand von Geld- und Briefkurs auch im zweistelligen Prozentbereich liegen kann. Wenn der Geldkurs beispielsweise bei 9 Cent liegt und der Briefkurs bei 10 Cent, so hätten Sie beim direkten Wiederverkauf schon -10% Verlust erlitten, ohne dass sich der Kurs überhaupt vom Fleck bewegt hat.

Penny Stocks Aktien Liste Deutschland

Im Folgenden finden Sie eine Auswahl deutscher Pennystock Aktien. Jedoch Vorsicht, etliche der Unternehmen auf dieser Penny Stocks Liste sind bereits insolvent.

AktieISINSYMBOLKurs
11880 SolutionsDE0005118806TGT0.98
3UDE0005167902UUU1.07
aap ImplantateDE0005066609AAQ0.86
Activa ResourcesDE0007471377NXI0.17
Air BerlinGB00B128C026AB10.01
AlphaformDE0005487953ATF0.001
ARCANDORDE0006275001ARO0.02
Beate UhseDE0007551400USE0.003
BÖWE SYSTECDE0005239701BSY0.01
Brüder MannesmannDE0005275507BMM0.96
curasanDE0005494538CUR0.5
elexxion AGDE000A0KFKH0E8X0.56
GBS Software AGDE000A14KR27INW10.5
GERRY WEBERDE0003304101GWI10.37
GigasetDE0005156004GGS0.43
Global PVQDE0005558662QCE0.005
Greiffenberger AGDE0005897300GRF0.59
ItN NanovationDE000A0JL461I7N0.48
KampaDE0006269103KPH0.02
Maier + PartnerDE000A1MMCY2MPRK0.31
Matica TechnologiesDE000A0JELZ5MT31
MAX21DE000A0D88T9MA10.54
micDE000A0KF6S5M3B0.25
Mühl Product & ServicesDE0006628100MPS0.32
mybetDE000A2LQ009XMY0.03
niiio financeDE000A2G8332NIIN1
Odeon FilmDE0006853005ODE1.38
Philip HolzmannDE0006082001HOZ0.03
Phoenix SolarDE000A0BVU93PS40.02
PraktikerDE000A0F6MD5PRA0.002
PRO DVDE0006967805PDA0.26
QSCDE0005137004QSC1.26
REALTECHDE0007008906RTC1.12
SleepzDE000A2E3772BTBB0.74
Solar-FabrikDE0006614712SFX0.01
SOLONDE0007471195SOO10.01
Splendid MedienDE0007279507SPM1.31
SteilmannDE000A14KR50STE0.01
SteinhoffNL0011375019SNH0.12
TELESDE0007454902TLI0.13
uhr.deDE000A14KN47U1D0.2

Die Alternative zu Penny Stocks sind Smallcap-Aktien

Wie Pennystocks weisen auch Smallcap-Aktien eine geringe Marktkapitalisierung auf, der Gesamtwert der in Umlauf befindlichen Aktien ist ebenfalls relativ niedrig. Im Gegensatz zu den meisten Pennystocks gibt es jedoch ein operatives Geschäft. Und wenn dieses von niedriger Basis aus stark zulegt, ergeben sich für Anleger große Kurschancen. So hatte beispielsweise das IT-Unternehmen Cancom (ISIN: DE0005419105 – Symbol: COK – Währung: EUR) lange Jahre ein relativ bescheidenes Geschäftsvolumen und auch die Marktkapitalisierung bewegte sich im niedrigen zweistelligen Millionenbereich eines typischen Pennystock-Smallcaps, das Allzeittief wurde 2008 bei 0,62 Euro markiert. Als sich das Unternehmen jedoch Cloud-Computing auf die Fahne schrieb, gelang ein beeindruckender Aufstieg, so dass die Firma an der Börse mittlerweile bei einem Aktienkurs von ca. 37 Euro mit rund 1,3 Mrd. Euro bewertet wird. Eine Vielzahl weiterer Technologie oder Biotechfirmen vor allem aus den USA gelang eine ähnlich beeindruckende Entwicklung. Suchen Sie daher anstatt nach insolventen Unternehmen lieber nach aussichtsreichen deutschen Micro- und Smallcaps, die im besten Fall in einem regulierten Börsensegment wie dem sogenannten Prime Standard notieren.

Chart Cancom Aktie

Die Alternative:  Turnaround-Aktien

Auch Turnaround-Aktien können eine Alternative zu Penny Stocks sein. Zwar muss man um beispielsweise zur richtigen Zeit eine Aktie wie Puma (2000 bei 12 Euro, heute 490 Euro) oder Apple (2003 splitbereinigt bei 81 Cent, „Pennystock-Niveau“) ins Depot zu legen auch den richtigen Riecher haben, aber man investiert immerhin noch in „lebendige“ Unternehmen mit Aussicht auf Besserung und nicht in geschäftslose Pennystock-Zombies. Die Verlustrisiken sind bei diesen Spekulationen zumindest fürs Erste deutlich geringer.

Die Trailing Stop-Order: Gewinne sichern, Verluste begrenzen.

Die Trailing-Stop Verkaufsorder ist eine abgewandelte Stop-Order. Hierbei wird der Stop-Preis in einem festgelegten Folgeabstand (Trailing-Wert) an den Kurs gekoppelt. Wenn dieser Wert steigt und somit der Abstand größer als der Trailing-Wert ist, wird der Stop-Preis nach oben angepasst.

Eine Turnaround-Spekulation könnte beispielsweise die Aktie des kriselnden aber profitablen Lebensmittelkonzerns Kraft Heinz (ISIN: US5007541064 – Symbol: KHC – Währung USD) sein. Die Aktie ist von einem Hoch bei knapp 100 USD auf aktuell 32 USD abgestürzt und könnte durch entsprechende operative Maßnahmen durchaus zu einem Comeback ansetzen. Warren Buffet, der größte Anteilseigner bedauerte zwar den zu hohen Preis, den er für die Beteiligung bezahlt hatte, zeigte sich jedoch zuversichtlich, dass sich sein Investment auf 10-Jahres-Sicht auszahlen wird. Auch mit Aktien wie Wirecard (ISIN: DE0007472060 – Symbol: WDI – Währung EUR), General Electric (ISIN: US3696041033 – Symbol: GE – Währung USD)  oder Teva Pharmaceuticals (ISIN: US8816242098 – Symbol TEVA – Währung USD) lässt sich auf eine Umkehr der zuletzt sehr negativen Firmenwertentwicklung setzen.

Chart Kraft Heinz Aktie

Chart Wirecard Aktie

Wichtig für den erfolgreichen Pennystock Handel: Bewusster Umgang mit Risiken

Penny Stocks zu handeln, ist – wie mehrfach betont – ein hochriskantes Geschäft. Es unterliegt keinen verbindlichen Regeln, ist anfällig für substanzlose Zockereien und große Kursbewegungen, die vom Totalverlust bis zum Riesengewinn reichen können. Sinkt etwa eine Aktie, die für 30 Cent gekauft wurde, nur um 6 Cent, bedeutet das schon einen Kursverlust von -20%. Im Umkehrschluss heißt das aber auch, dass sich bereits bei einem Kursanstieg von 6 Cent ein Gewinn von +20% einstellt. Pennystocks bieten also sehr risikofreudigen Tradern durchaus die Chance auf hohe Gewinne bei begrenzten Verlusten. Allerdings sind Verluste viel häufiger als Gewinne, so dass die meisten recht unerfahrenen Privatanleger, die durch die Gewinnmöglichkeiten zum Handel verführt werden, unterm Strich Geld verlieren.

Wer dennoch bewusst mit hohem Risiko spekulieren will, der sollte sich nicht auf angebliche Topp-Tipps aus Foren oder dubiosen Email-Newslettern verlassen und nur „Spielgeld“ einsetzen, dessen Verlust er notfalls problemlos verkraftet. Wählen Sie nach Möglichkeit Penny Stock Aktien von Firmen aus, die nicht unmittelbar in Insolvenzgefahr schweben, sondern Werte mit einem (aussichtsreichen) operativen Geschäft und achten Sie auf einem positiven Buchwert & Cashflow. Damit hat Ihre Spekulation dann zumindest eine reale Chance auf einen erfolgreichen und nachhaltigen Turnaround. Und mit etwas Glück können auch Sie einen Treffer landen, der Ihnen die erhofften hohen Kursgewinne ins Depot spült. Wir wünschen Ihnen bei Ihrem Pennystock-Trading viel Erfolg!

Sie möchten in Penny Stocks investieren?

LYNX bietet Ihnen den Handel von Pennystocks Aktien direkt an ihren Heimatbörsen in den USA an.

Profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von dem ausgezeichneten Angebot von LYNX, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie möchten ausländische Aktienkurse in Euro umrechnen? Dann nutzen Sie unseren Währungsrechner für über 130 Währungen.

Das müssen Sie als Trader wissen!

  1. Die sechs wichtigsten Kaufsignale – Da muss man dabei sein
  2. Die fünf wichtigsten Verkaufssignale
  3. Money Management: Die wichtigste Disziplin für Trader
  4. Portfoliomanagement: So verwalten Sie Ihr Depot
  5. Strategien bei der Aktienauswahl: So finden Sie die besten Aktien für Ihr Depot

Artikelserie: Trading-Strategien – Nachhaltig erfolgreich traden

  1. Die besten Trading-Strategien
  2. Die Dividendenstrategie: Die besten Dividenden-Aktien
  3. Die Value-Strategie von Warren Buffett: Der nette Milliardär von nebenan
  4. Die Trendfolge-Strategie: Trading mit Systemen (1): Trendfolge-Indikatoren
  5. Die Bottom Fishing Strategie: Geduld wird belohnt
  6. Die Swing Trading-Strategie
  7. Gewinne mitnehmen – Die besten Strategien
  8. Gewinnoptimierungs-Strategie Pyramidisieren
  9. Die Momentum- oder auch Top/Flop-Strategie (folgt bald)

Artikelserie: Die Technische Analyse – Lassen Sie Charts für sich arbeiten!

  1. Trends, Widerstände und Unterstützungen: Das Fundament jeder Analyse
  2. Trendwende- und Konsolidierungsformationen: Die wichtigsten Chartmuster in Trends
  3. Markttechnik: Mit diesen Indikatoren sind Sie komplett ausgerüstet
  4. Absicherung: Stoppkurse richtig setzen
  5. Candlestick-Charts: Was diese Charts alles können
Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN