MSCI World ETF – Das sind die besten ETFs auf den Weltindex 2019

Man darf den MSCI World Index wirklich als den „König“ der Aktienindizes bezeichnen. Erstens, weil er zu den Indizes gehört, die die Entwicklung der Aktienmärkte schon sehr lange begleiten: In diesem Jahr werden es 50 Jahre sein. Zweitens, weil er wie kein anderer ein genaues Abbild der Entwicklung der weltweiten Aktienmärkte bietet. Ca. 1.650 Aktien der verschiedensten Branchen aus den 23 wichtigsten Industrieländern sind hier in einem einzigen Index vereint. Dadurch wird der MSCI World zu einer wichtigen Größe für Investoren.

Und da reden wir nicht von einer abstrakten Größe, von einem künstlichen Konstrukt ohne praktischen Wert. Wir reden von einem Index, in den jeder Anleger unmittelbar investieren kann, ideal dafür sind ETFs.

In diesem Artikel nehmen wir nicht nur den MSCI World Index selbst genau unter die Lupe und prüfen, ob und warum sich ein Investment in diesen Index lohnt. Wir sehen uns auch an, welches Angebot im ETF-Bereich vorliegt und zeigen Ihnen Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Möglichkeiten eines ETF-Investments in den MSCI World Index.

ETFs auf den MSCI World Index: Das wichtigste kurz zusammengefasst

  • Der MSCI World Index ist ein Aktienindex, der die weltweit wichtigsten und größten Unternehmen aus den etablierten Industrienationen erfasst.
  • Damit bildet er wie kein anderer Index die Entwicklung des weltweiten Geschehens der Aktienmärkte ab.
  • Der MSCI World Index erfüllt damit entscheidende Regeln, die Anleger beim Aufbau eines Depots beherzigen sollten: eine breite Streuung der Chancen und Risiken nach Ländern und Branchen.
  • Ein idealer Weg, um in den MSCI World Index zu investieren sind MCSI World ETFs, da diese die Performance des Index präzise nachbilden.

Die besten MSCI World ETFs 2019

Was genau ist der MSCI World Index?

Der MSCI World Index wurde 1969 vom US-Unternehmen Capital International entwickelt und läuft seit den Achtzigerjahren im Index-Portfolio des US-Finanzdienstleisters MSCI (ehemals Morgan Stanley Capital International).

Der MSCI World Index wurde geschaffen, um ein Gesamtbild des weltweiten Aktienmarkts zu erhalten. Heute, Stand Sommer 2019, setzt er sich aus ca. 1.650 Aktien aus 23 Ländern zusammen. Damit ist der MSCI World Index der Index der „Größten unter den Großen“ der Welt und einer der wichtigsten Aktienindizes weltweit.

Die Indexberechnung begann per 31.12.1969 mit einem Indexstand von 100. Der folgende Chart zeigt den MSCI World Index seit diesem Datum über die gesamten fast 50 Jahre seines bisherigen Börsenlebens in einer logarithmischen Skalierung (d.h. eine Veränderung von einem Prozent ist auf der Werteachse unabhängig von der nominalen Veränderung immer gleich groß).

Der MSCI World Index wird zwar auch als Performanceindex berechnet (d.h. Dividendenzahlungen werden wie Kursgewinne behandelt und mit eingerechnet). Da außer den deutschen Indizes wie DAX, MDAX etc. aber weltweit die sogenannten Kursindizes dominieren, bei denen die Dividenden nicht berücksichtigt werden und nur die tatsächlichen Kursveränderungen der im Index enthaltenen Aktien zählen, wird der MSCI World Index generell ebenfalls als Kursindex veröffentlicht. Auch unser Chart zeigt ihn als Kursindex.

Die ganze Welt in einem Index: Welche Länder umfasst der MSCI World Index?

Im MSCI World Index sind Aktien aus 23 Ländern enthalten. Diese 23 Nationen sind die nach Ansicht von MSCI wichtigsten Industrienationen der Erde. Derzeit sind damit Aktien aus folgenden Ländern im Index gelistet:

Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Hongkong, Irland, Italien, Israel, Japan, Kanada, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Singapur, Spanien und die USA.

Welche Unternehmen schaffen es in den MSCI World Index?

Die Auswahl der Aktien, die in den Index aufgenommen werden, erfolgt innerhalb dieser 23 Länder, die die wichtigsten Industrienationen umfassen, nach der sogenannten Marktkapitalisierung der Unternehmen. Diese errechnet sich aus der Zahl der umlaufenden Aktien multipliziert mit deren Kurs.

Da die meisten Titanen unter den weltweiten Unternehmen in den USA zu finden sind, dominieren US-Aktien den MSCI World Index.

Es werden konsequent nur Unternehmen aus diesen vorgenannten 23 Industrienationen aufgenommen. Nur, wenn der Index-Herausgeber MSCI diese Länderzusammenstellung verändert, können Unternehmen in den Index einfließen, die zwar von der Marktkapitalisierung her die nötige Größe hätten, aber nicht in diesen 23 Ländern beheimatet sind. So fehlen in dieser Auswahl der Index-Nationen derzeit auffällig China und Südkorea.

Diese beiden Länder werden von MSCI derzeit noch als „Schwellenländer“ oder „Emerging Markets“ angesehen. Die größten Unternehmen dieser beiden Länder tauchen also im MSCI World Index nicht auf, sondern sind in einem anderen Index von MSCI zu finden, dem MSCI Emerging Market Index (lesen Sie dazu unseren Beitrag „MSCI Emerging Markets ETFs 2019“).

 

Die Gewichtung der Aktien im MSCI World Index nach Ländern

Die Gewichtung der im MSCI World Index enthaltenen ca. 1.650 Aktien erfolgt nach demselben Kriterium wie deren Aufnahme: nach der Marktkapitalisierung. Das heißt: Diejenigen Unternehmen, deren Aktien an der Börse das meiste Kapital „binden“, weil die Summe, die sich aus der Zahl der umlaufenden Aktien und deren Kurs ergibt, höher ist als bei anderen Aktien, haben auch das höchste Gewicht im Index.

Das ist ein übliches Prinzip, dem auch nahezu alle anderen wichtigen Aktienindizes dieser Welt folgen. Das bedeutet für den MSCI World Index, dass die US-Unternehmen dort ein starkes Übergewicht aufweisen: 60 Prozent des Index wird von US-Unternehmen bestimmt. Was kein Wunder ist, wenn man sich eine Liste der 50 größten, börsennotierten Unternehmen der Welt ansieht. Denn unter den größten 20 unternehmen tauchen nur zwei aus der Schweiz, eines aus Großbritannien und drei aus China auf, die anderen 14 sind US-Unternehmen. Und China ist, wie oben erwähnt, keine der 23 Nationen, die in den MSCI World Index einfließen.

Die nach dem 60-Prozent-Anteil der US-Unternehmen als nächstgrößere Nationen im Index auftauchenden Länder sind Japan und Großbritannien, die aber beide klar unter zehn Prozent liegen. Ist diese US-Dominanz ein Problem?

Eigentlich nicht, denn diese Verteilung entspricht, wenn man diese 23 Länder betrachtet, der Realität. Die USA sind wirtschaftlich ein Riese. Wer sich ein getreues Abbild der weltweiten Wirtschaft ins Depot legen und von deren Chancen profitieren will, liegt daher mit dieser Gewichtung richtig. Wobei wir da noch einen Gedanken einschieben, wie man ein noch umfassenderes Bild der Weltwirtschaft ins Depot bekommt, bevor wir uns den im MSCI World Index enthaltenen Branchen zuwenden.


Lohnt es, den MSCI World Index und MSCI Emerging Markets Index zu kombinieren?

Wir hatten weiter oben hervorgehoben, dass MSCI die recht großen Wirtschaftsnationen China und Südkorea nicht zu den etablierten Industrienationen zählt. Dafür sind im MSCI World Index eher kleine Wirtschaftsnationen wie Dänemark oder Finnland dabei. Daher kann man es sich durchaus überlegen, sein Investment derart zu gestalten, dass man einen Teil des Kapitals, das für ein solches Basis-Investment in die Weltwirtschaft gedacht ist, auch in den MSCI Emerging Markets Index investiert, der die wirtschaftlichen Schwellenländer erfasst.

Da dort aber neben China und Südkorea und übrigens auch dem aufstrebenden Indien ebenfalls kleine Länder mit volatilen Märkten wie Kolumbien enthalten sind, sollte man hier keine 50:50-Gewichtung vornehmen, sondern dem Emerging Markets eher ein Viertel bis maximal ein Drittel des Kapitals zubilligen, wenn man „mischen“ möchte. Mehr zum MSCI Emerging Markets Index hier: „MSCI Emerging Markets ETFs 2019“).

Die Gewichtung der Aktien im MSCI World Index nach Branchen

Während die Gewichtung nach Ländern im MSCI World Index eine starke Dominanz der USA ausweist, ist das bei der Verteilung der Branchen ganz anders. Hier sehen wir zwar mit dem IT-Sektor und der Finanzbranche zwei mit jeweils 15 Prozent dominierende Branchen. Aber mit je etwa zehn Prozent folgen ihnen Health Care, Industrie und Konsumgüter auf dem Fuße. Was bedeutet:

Die Branchenverteilung ist außerordentlich ausgeglichen und folgt der Bedeutung dieser Branchen in der Weltwirtschaft hauteng. Damit hat man als Anleger eine ideale Streuung des Investments nach Ländern und Branchen. Ein entscheidender Grund, warum ein Investment in den MSCI World Index in jedem Fall zu überlegen wäre.

Diese Sektoren sind im MSCI World ETF vertreten | Die besten MSCI World ETFs 2019

Warum ist der MSCI World Index für mein Depot ideal?

Was wir in den vorstehenden Abschnitten herausgearbeitet haben, sind ganz entscheidende Aspekte, die für den MSCI World Index als Basis eines Investments sprechen.

Eine der wichtigsten Regeln für Anleger lautet: Streuen Sie Ihre Risiken! So schützen Sie Ihr Kapital und stellen zugleich sicher, keine wesentliche Chance zu verpassen.

Wer dieser Regel folgen und sein Investment breit streuen möchte, indem er unterschiedlich große Unternehmen aus zahlreichen, verschiedenen Branchen in allen Teilen der Welt im Depot hat, wäre beim MSCI World Index genau richtig.

Wenn man in einen derart breit gefassten Index investiert, stellt sich immer die Frage, ob man nicht besser fahren würde, wenn die Investments gezielter in Regionen erfolgen, die gerade stärker laufen als andere. Das wäre zwar in der Tat so. Allerdings gibt es da ein großes „Aber“:

Dazu müsste man rechtzeitig und somit vorher wissen, welche Region in den kommenden Monaten und Jahren besser, welche schwächer laufen würde. Im Nachhinein hätte man, das macht der folgende Chart klar, in den vergangenen zwei Jahren natürlich den US-Markt vorgezogen. Aber hätte man das vor zwei Jahren bereits sicher wissen können? Eher nicht.

Zudem ist es für das Fundament eines Aktieninvestments, und darum geht es uns ja, nicht unbedingt ratsam und/oder nötig, mehrfach jährlich die Pferde zu wechseln. Denn um das ausreichend rentabel zu gestalten, müsste man schon jedes Mal den dafür idealen Moment erwischen.

Beim MSCI World Index setzen Sie aber nicht nur auf ein Pferd oder einige wenige, Sie setzen auf alle! Eine idealere Streuung der Chancen und Risiken ist kaum möglich. Und dass man damit wirklich nicht schlecht fährt, zeigt der folgende, langfristige Chart:

Besser als DAX und Dow Jones? Die Performance des MSCI World Index

Sie sehen anhand des nachfolgenden langfristigen Chartbilds seit Anfang des Jahrhunderts, dass der MSCI World Index einen tadellosen Schnitt der Entwicklung der weltweit wichtigsten Indizes darstellt. Mal läuft Japan besser, mal die USA, mal Europa. Wann ein solcher Favoritenwechsel nachhaltig ist, weiß man immer erst im Nachhinein, daher ist man mit dem MSCI World Index sehr gut bedient: Man braucht nicht hellsehen zu können und ist trotzdem immer mittendrin, nimmt die Entwicklung der Weltbörsen insgesamt gut mit. Und darauf muss es Ihnen, wenn Sie langfristig investieren, ankommen, wenn es darum geht, Ihr Depot mit einer soliden Basis zu versehen.

Wir haben übrigens für diesen Chart den DAX als Kursindex abgebildet (das gilt auch für den vorherigen Chart). Normalerweise zeigt man ihn als Performanceindex. Da das aber das Bild verfälschen würde, weil weder der MSCI World Index noch Dow Jones und Euro Stoxx 50 die Dividenden mit einrechnen, sprich alles Kursindizes sind, ist der DAX Kursindex die korrekte Vergleichsbasis.

Als Fundament eines Depots ist der MSCI World Index also eine gute Wahl. Wie ließe es sich da am besten investieren? Hier bieten sich ETFs absolut an, weil sie den Index sehr genau abbilden. Zunächst einmal: Was ist ein solcher ETF eigentlich?

ETFs: So investiert man am besten in den MSCI World Index

ETF bedeutet ausgeschrieben „Exchange Trades Funds“, also börsengehandelter Fonds. Was zunächst aber in die Irre führt, denn ETFs sind nicht das, was man landläufig unter Fonds versteht. Es handelt sich hier um Indexfonds, die „passiv“ gemanagt werden. Es findet also keine aktive Steuerung durch Fondsmanager statt, die entsprechend ihren Erwartungen einzelne Aktien eines Index verstärkt kaufen, andere links liegen lassen oder auch mal in größerem Umfang aussteigen.

Bei einem ETF wird ein Index präzise abgebildet, d.h. der ETF hält die in einem Index enthaltenen Aktien genau in der Gewichtung, wie sie auch im Index, in diesem Fall also im MSCI World Index, gewichtet sind. Das stellt sicher, dass Sie als Anleger wirklich 1:1 an der Entwicklung des Index teilhaben.

Passives Einkommen mit ETFs

Interview mit Ulrich W. Hanke | LYNX fragt nach

Worauf sollten Sie bei der Auswahl eines ETF auf den MSCI World Index achten?

Die Auswahl an MSCI World ETFs ist nicht so riesig wie z.B. bei DAX-ETFs, denn einen derart breit gefassten Index mit 1.650 Aktien aus 23 Ländern abzubilden, ist aufwändig und erfordert großes Kapitalvolumen. Aber die Auswahl ist definitiv ausreichend, um jedem Anleger gerecht zu werden. Worauf müssten Sie achten?

Die Gebühren? Das ist auf jeden Fall ein Punkt, auf den man achten sollte. Die Gebühren sind, das ist ein großer Vorteil von ETFs, grundsätzlich im Vergleich zu den meisten aktiv gemanagten Aktienfonds niedrig. Vergleichen Sie aber trotzdem bei der Wahl Ihres ETF die jährlichen Gebühren, denn wenn Sie einen solchen ETF als Fundament Ihres Depots und damit langfristig halten, kommt da schon einiges zusammen, was man an Performance durch hohe Gebühren verlieren könnte.

Achten Sie auch darauf, dass der ETF ein ausreichend hohes Fondsvolumen hat, eine halbe Milliarde Euro sollten es schon sein. Und:

ETF MSCI World – Die besten ETFs

Überlegen Sie sich, ob Sie einen thesaurierenden ETF haben möchten, der Dividendenerträge gleich wieder reinvestiert … oder ob Sie sich bei einem solchen Basis-Investment einen „Zins“ gönnen möchten, indem sie einen ETF wählen, der solche Dividendenerträge ausschüttet: Sie haben die Wahl! Zum Thema, ob sich für Sie ein „thesaurierender“ ETF anbietet oder nicht, mehr im folgenden Abschnitt.

Die besten thesaurierenden MSCI World ETFs

Bei der Wahl eines MSCI World ETF haben Sie die Wahl zwischen ETFs, die die Dividenden, welche die im Index enthaltenen Unternehmen ausschütten, quartalsweise oder halbjährlich wie eine Dividende an Sie weitergeben, sprich auszahlen oder ETFs, die diese Dividenden einbehalten, um sie umgehend wieder in weitere Aktien des Index anzulegen. Letztere Variante nennt man „thesaurieren“. Welche Vorteile hätte das?

Mittel- und langfristig bedeutet das einen großen Unterschied, denn auch, wenn diese Dividenden im Schnitt nur ein, zwei Prozent pro Jahr ausmachen, es ab und an auch mal in Richtung drei Prozent geht, so bedeutet das umgehende Reinvestieren dieser Gelder doch, dass dieses Geld ebenfalls „wachsen“ kann, weil es in den Index investiert wird, der tendenziell ja langfristig zulegt. Und über die Jahre steigert sich dieser Vorteil noch, weil der Zinseszins-Effekt greift (dazu unser Beitrag „Der Zinseszins – die magische Geldvermehrung“). Wir haben Ihnen in der nachfolgenden Tabelle einmal fünf MSCI World ETFs abgebildet, die zu den thesaurierenden ETFs gehören, sprich nicht ausschütten, sondern Dividenden umgehend reinvestieren:

Unsere Top 5 der thesaurierenden MSCI World ETFs

Name des ETFISINFondsvolumenAusschüttung?Performance
1 Jahr in Euro
Performance
3 Jahre in Euro
jährl. KostenFonds-
Währung
Invesco MSCI World UCITS ETFIE00B60SX3940,9 Mrd. €thesaurierend*9.76%38.74%0.19%USD
Xtrackers MSCI World Index Swap UCITS ETF 1CLU02742086922,33 Mrd. €thesaurierend*9.67%38.69%0.45%USD
iShares Core MSCI World UCITS ETF USDIE00B4L5Y98316,5 Mrd. €thesaurierend*9.68%38.76%0.20%USD
Xtrackers MSCI World Index UCITS ETF 1CIE00BJ0KDQ923,62 Mrd. €thesaurierend*9.70%38.79%0.19%USD
Amundi MSCI World UCITS ETF - EUR (C)LU16810435990,96 Mrd. €thesaurierend*9.75%37.83%0.38%Euro
* "thesaurierend" bedeutet, dass Dividendenerträge der im MSCI enthaltenen Aktien wieder investiert und nicht ausgeschüttet werden

Die besten ausschüttenden MSCI World ETFs

Nicht jeder mag die Idee, auf das Einstreichen der Dividenden zu verzichten, die den Anleger in regelmäßigen Abständen „belohnen“, indem sie vergleichbar einer Zinszahlung bei Anleihen eine Gewinnbeteiligung der Unternehmen an die Aktionäre ausschütten. Natürlich verzichtet man bei einem thesaurierenden ETF darauf nicht wirklich, das Geld wird nur unmittelbar wieder angelegt. Aber so bleibt das gesamte Kapital gebunden, während man sich, wenn die Anlagesumme ansehnlich ist, mit diesen Ausschüttungen durchaus mal den einen oder anderen Wunsch erfüllen kann. Hier zeigen wir Ihnen eine Auswahl mit den derzeit aus unserer Sicht besten fünf MSCI World ETFs, welche die Dividenden ausschütten.

Achtung: Die hier abgebildeten Performance-Ergebnisse über ein und drei Jahre rechnen sich inklusive der Ausschüttungen. Daher gehen wir im folgenden Abschnitt gesondert darauf ein, welchen Unterschied dieser Aspekt auf längere Sicht bei der Kursentwicklung macht.

Unsere Top 5 der ausschüttenden MSCI World ETFs

Name des ETFISINFondsvolumenAusschüttung?Performance
1 Jahr in Euro
Performance
3 Jahre in Euro
jährl. KostenFonds-
Währung
HSBC MSCI World UCITS ETF USDDE000A1C9KL81,07 Mrd.ja9.94%39.63%0.15%USD
ComStage-MSCI World TRN U.ETFLU03924945621,84 Mrd.ja9.81%38.97%0.20%USD
Lyxor MSCI World UCITS ETF D-EURFR00103157702,34Mrd. €ja9.93%38.36%0.30%Euro
UBS ETF (LU) MSCI World UCITS ETF (USD) A-disDE000A1C9KL81,06 Mrd. €ja9.40%37.63%0.30%USD
iShares MSCI World UCITS ETF (Dist)IE00B0M62Q584,82 Mrd. €ja9.04%37.33%0.50%USD

ETF MSCI World: Der Zinseszins-Effekt und seine Auswirkung auf die langfristige Performance

Die Performances in unseren beiden vorstehenden Tabellen für thesaurierende und ausschüttende ETFs auf den MSCI World Index unterscheiden sich kaum. Aber das liegt daran, dass die Performance-Tabellen auch bei den ausschüttenden ETFs die Ausschüttung hinzurechnen – was ja auch korrekt ist, denn auch sie stellen einen Gewinn dar.

Aber wenn man sich alleine die Kursveränderung von zwei MSCI World ETFs ansieht, bei dem der eine ausschüttet, der andere thesauriert, sieht man über den hier im folgenden Chart abgebildeten Zeitraum von fünf Jahren deutlich, dass es hier um einen Aspekt geht, den man sich im Vorfeld genau überlegen sollte. Vor allem, weil es bei einem solchen Investment tendenziell ja um eine längerfristige Anlage geht.

Ihnen wird auffallen, dass diese beiden Beispiel-ETFs deutlich stärker gelaufen sind als der Index selbst – wieso? Eigentlich müssten die ETFs doch präzise dieselbe Performance ausweisen wie der Index selbst? Richtig – und das ist auch der Fall. Der Grund, weshalb diese ETFs scheinbar mehr Gewinn erzielt haben liegt darin, dass wir hier die Kurse im deutschen Handel verwendet haben. Was hier den zusätzlichen Gewinn ausmacht, ist der Währungseffekt. Wie wirkt sich der aus?

ETF MSCI World – Welche Rolle spielen die Wechselkurse?

Der folgende Chart beleuchtet diesen scheinbar wichtigen Aspekt bei der Auswahl: die Währung. Wir haben Ihnen hier genau denselben MSCI World ETF zweimal abgebildet: Einmal mit seiner Kursentwicklung in US-Dollar, einmal in Euro. Ein bemerkenswerter Unterschied. Woher rührt der?

Beim MSCI World-Index fließen die in ihm enthaltenen Aktien in ihrer jeweiligen Landeswährung ein. Da 60 Prozent des Gewichts auf US-Aktien entfallen, dominiert somit der US-Dollar. Was auch bedeutet: Man hätte ein Währungsrisiko.

In den letzten Jahren war es ein Vorteil, dass der US-Dollar zum Euro sukzessiv stärker wurde. Sein Wert stieg … und weil er den MSCI World Index dominiert, bedeutete das, dass die MSCI World ETFs im Wert in Euro gerechnet stärker zulegten als der Index selbst, weil der US-Dollar an Wert gewonnen hat. Aber der US-Dollar könnte ja auch einmal in die andere, die für Euro-Investoren falsche Richtung laufen – was dann?

Die Frage muss lauten, ob das für Sie überhaupt eine Rolle spielt. Denn im Endeffekt tut es das gar nicht, denn die Veränderungen im Wert des US-Dollars oder anderer Währungen zum Euro werden für Sie als europäischen Anleger immer eine Rolle spielen, wenn Sie in Aktien außerhalb der Eurozone investieren. Wenn Sie also über den Eurozone-Tellerrand hinaus investieren wollen, ist dieser Aspekt immer vorhanden. Daher sollte der Währungsaspekt einer Entscheidung zu Gunsten von MSCI World ETFs nicht im Wege stehen.

Der obenstehende Chart zeigt, dass Sie viele der MSCI World ETFs entweder in Euro oder in US-Dollar ordern könnten. Auf den ersten Blick macht das bei der Performance zwar einen scheinbaren Unterschied. Aber man muss daran denken, dass man, würde man z.B. diesen im Chart in Euro und in US-Dollar abgebildeten MSCI World-ETF von Xtrackers für ein US-Depot in Dollar ordern, den Wechselkurseffekt doch wieder hätte, sobald man den ETF verkaufen und das Kapital in Euro zurück tauschen würde. Die Währung ist also kein entscheidender Faktor!

Alternativen zum MSCI World ETF

Wie eingangs bereits erwähnt sind im MSCI World Index nicht die am Aktienmarkt wichtigsten Firmen der ganzen Welt vertreten, sondern nur jene aus 23 Industrieländern. Afrika, Mittel- oder Südamerika fehlen dabei komplett. Unter Diversifizierungsgesichtspunkten ist der MSCI World also nicht 100% optimal, zumal die Fokussierung auf die Industrieländer einige Probleme mit sich bringt, beispielsweise gesättigte Märkte und den demographischen Wandel, welche die meisten Industriestaaten teilen. Wer also tatsächlich über einen ETF in globale Wertpapiertitel inklusive der Schwellenländer investieren möchte, sollte einen Blick auf den MSCI All Countries World Index (MSCI ACWI) werfen. Alternativ dazu können Anleger sich ihren eigenen Welt-Index-ETF zusammenstellen, in dem sie verschiedene ETFs mixen. Für alle, die sich dabei insbesondere für die Wertentwicklung der Schwellenländer interessieren, haben wir die besten MSCI Emerging Markets ETFs 2019 zusammengestellt.

MSCI World ETF – Vorteile und Nachteile

Vorteile

  • erfasst die weltweit wichtigsten und größten Unternehmen aus den etablierten Industrienationen
  • breite Streuung der Chancen und Risiken nach Ländern und Branchen

Nachteile

  • Vernachlässigung der Emerging Markets
  • Fokus auf Industriestaaten inbesondere der USA

ETF MSCI World Fazit: Warum MSCI World Index ETFs für Sie eine ideale Lösung sein können

Fassen wir zusammen: Der MSCI World Index repräsentiert den Aktienmarkt in seiner ganzen Breite hervorragend. Er bietet automatisch genau das, was ein Anleger grundsätzlich beherzigen sollte, wenn er ein Aktiendepot aufbaut: Eine vernünftige Streuung von Chancen und Risiken durch eine breite Verteilung der Investments auf verschiedene Regionen/Länder und Branchen.

Zugleich haben Sie mit ETFs auf den MSCI World Index problemlos die Möglichkeit, an diesem Index teilzuhaben. Sie holen sich auf diese Weise die ganze Welt des Aktienmarkts mit einem Klick ins Depot – und das bei niedrigen Gebühren, die deutlich unter denen klassischer, aktiv gemanagter Aktienfonds liegen. Kurz:

Ein Investment in einen ETF auf den MSCI World Index ist für jeden Anleger eine Überlegung wert, der sich ein solides, mittel- oder langfristig ausgerichtetes Fundament für sein Depot schaffen will!

Die Trailing Stop-Order: Gewinne sichern, Verluste begrenzen.

Die Trailing-Stop Verkaufsorder ist eine abgewandelte Stop-Order. Hierbei wird der Stop-Preis in einem festgelegten Folgeabstand (Trailing-Wert) an den Kurs gekoppelt. Wenn dieser Wert steigt und somit der Abstand größer als der Trailing-Wert ist, wird der Stop-Preis nach oben angepasst.

Unsere letzten ETF Artikel:

MSCI World ETF – Das sind die besten ETFs auf den Weltindex 2019

Mit einem ETF in über 1.600 globale Wertpapiertitel weltweit investieren? Die besten MCSI World ETFs 2019 nach Kosten und Wertentwicklung. So profitieren Sie vom Weltaktienindex MSCI World.

Weiterlesen

Die besten DAX-ETFs 2019

Mit den besten DAX ETFs folgen Sie dem DAX 1:1 auf Wunsch in beide Richtungen - long oder short. Wir haben die Top Indexfonds %%currentyear%% für Sie zusammengestellt

Weiterlesen

Gezielt in den Zukunftssektor Batterietechnik investieren

Der vorgestellte ETF bildet den Referenzindex Solactive Battery Value-Chain Index ab, besteht aus 29 Einzeltiteln des Bereichs Batterietechnik und enthält unter anderem Wertpapiere aus Japan, Südkorea, China, den USA und zum Beispiel auch aus Deutschland. Anleger können somit bequem und mit nur einem Investment global in den Bereich Batterietechnik investieren.

Weiterlesen

Sie möchten an der Börse ETFs handeln?

LYNX bietet Ihnen den Börsenhandel von ETFs und anderen Wertpapierklassen direkt an den Heimatbörsen an. Damit profitieren Sie von einem hohen Handelsvolumen und engen Spreads.

Profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von dem ausgezeichneten Angebot von LYNX, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie möchten ausländische Aktienkurse in Euro umrechnen? Dann nutzen Sie unseren Währungsrechner für über 130 Währungen.

Das müssen Sie als Trader wissen!

  1. Die sechs wichtigsten Kaufsignale – Da muss man dabei sein
  2. Die fünf wichtigsten Verkaufssignale
  3. Money Management: Die wichtigste Disziplin für Trader
  4. Portfoliomanagement: So verwalten Sie Ihr Depot
  5. Strategien bei der Aktienauswahl: So finden Sie die besten Aktien für Ihr Depot

Artikelserie: Trading-Strategien – Nachhaltig erfolgreich traden

  1. Die besten Trading-Strategien
  2. Die Dividendenstrategie: Die besten Dividenden-Aktien
  3. Die Value-Strategie von Warren Buffett: Der nette Milliardär von nebenan
  4. Die Trendfolge-Strategie: Trading mit Systemen (1): Trendfolge-Indikatoren
  5. Die Bottom Fishing Strategie: Geduld wird belohnt
  6. Die Swing Trading-Strategie
  7. Gewinne mitnehmen – Die besten Strategien
  8. Gewinnoptimierungs-Strategie Pyramidisieren
  9. Die Momentum- oder auch Top/Flop-Strategie (folgt bald)

Artikelserie: Die Technische Analyse – Lassen Sie Charts für sich arbeiten!

  1. Trends, Widerstände und Unterstützungen: Das Fundament jeder Analyse
  2. Trendwende- und Konsolidierungsformationen: Die wichtigsten Chartmuster in Trends
  3. Markttechnik: Mit diesen Indikatoren sind Sie komplett ausgerüstet
  4. Absicherung: Stoppkurse richtig setzen
  5. Candlestick-Charts: Was diese Charts alles können
Ronald Gehrt

Ronald Gehrt

Nach dem Abitur 1984 studierte der gebürtige Hamburger an der Universität der Bundeswehr Betriebswirtschaftslehre. Im Anschluss an seine Dienstzeit als Offizier begann seine Zeit als Analyst und Finanzjournalist. Seit 1996 war und ist er als Redakteur, Referent und Kolumnnist in zahlreichen Funktionen aktiv, aktuell ist er u.a. Chefanalyst des Börsendienstes Stock Selection Europe bei Finanzen100. Dabei versteht sich Gehrt als Allrounder, der in der fundamentalen, volks- und betriebswirtschaftlichen Analyse ebenso sattelfest agiert wie im Bereich der verschiedenen Disziplinen der Technischen Analyse.
Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN