Börsenblick

Zurück Juli Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktienanalyse:
Teva Pharma: Jetzt wird’s interessant

Teva Pharma gilt als weltweiter Marktführer im Generika-Bereich. Das Unternehmen entwickelt, produziert, vermarktet und vertreibt Nachahmer-Medikamente sowie ein Portfolio von Spezialarzneimitteln.

Kompletter Umbau

In der letzten Analyse sind wir ausführlich auf die Entwicklungen bei Teva Pharma eingegangen.

Hier entsteht ein neues Unternehmen. Die Veränderungen sind so tiefgreifend, dass man es nicht anders ausdrücken kann.

Seit 2015 wurden zahlreiche Verkäufe und Käufe getätigt, insgesamt hatten die Transaktionen einen Wert von mehr als 50 Mrd. USD. Zum Vergleich: Teva Pharma ist heute an der Börse nur 18,7 Mrd. USD Wert.

Die mit Abstand größte Transaktion war die Übernahme der Generika-Sparte von Allergan für 40,5 Mrd. USD.
Vergleicht man den Kaufpreis der Allergan-Tochter und heutigen Börsenwert von Teva, lässt sich eine erhebliche Diskrepanz feststellen.

Ausblick und fundamentale Bewertung

Ein erster Hinweis, dass die aktuelle Bewertung vielleicht zu niedrig sein könnte. Doch natürlich gibt es auch handfeste Gründe für den Kurssturz. Die Integration stellte sich als schwierig heraus und durch einen verlorenen Patentstreit gegen Mylan, meldete man am Ende Milliardenverluste.

Das ist wenig erfreulich, sollte aber nicht mit der Perspektive des Unternehmens verwechselt werden. Das zeigt auch die Tatsache, dass man zu jedem Zeitpunkt operativ profitabel war.

Unter der Oberfläche macht man darüber hinaus handfeste Fortschritte. Im Vorjahr wurden fast 4 Mrd. USD an Schulden zurückgezahlt.

Im gerade erst abgeschlossenen Geschäftsjahr wurden die Verpflichtungen um weitere 3,5 Mrd. USD reduziert und die Barmittel sind um 0,8 Mrd. USD gestiegen. Daran lässt sich die wahre Profitabilität von Teva erkennen.

Legt man diese Zahlen zur Grundlage und bezieht die noch immer erheblichen Schulden mit ein, kommt man auf eine realistische P/E von rund 11.

Für einen der weltweit führenden Pharma- und Generika-Hersteller erscheint das nicht gerade hoch gegriffen. Die Branche ist weitgehend krisensicher und das Gewinnwachstum dürfte zukünftig bei 6-10% p.a. liegen.

Eine ganze Reihe von Großinvestoren scheint die Lage ebenfalls positiv zu bewerten und ist eingestiegen, darunter auch Warren Buffett.

Charttechnik

Auch darauf sind wir bereits in der letzten Analyse eingegangen, aber auch auf die Tatsache, dass der Wert damals überkauft und korrekturgefährdet war.

Teva Pharma ist seitdem wie erwartet zurückgekommen. Das genannte Korrekturziel wurde erreicht und somit auch die antizyklische Kaufzone.

Auf diesem Niveau könnten sich ein Anstieg anbieten. Das erste Kursziel auf der Oberseite läge bei 20 USD. Darüber würde sich das Chartbild spürbar aufhellen.

Auf der Unterseite scheint die Aktie bei 15 USD gut abgesichert zu sein, darunter sollte der Wert nicht fallen. Ein schrittweiser Einstieg ist daher ebenfalls eine Option.

Chart vom 01.03.2019 Kurs: 17,00 Kürzel: TEVA – Tageskerzen | LYNX Online BrokerChart vom 01.03.2019 Kurs: 17,00 Kürzel: TEVA – Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN