Börsenblick

Zurück September Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktienanalyse:
Tanger Outlet: 9% Dividende. Leerverkäufer in Panik

Aktuelle Analyse der Tanger Outlet Aktie

Tanger Factory Outlet ist ein börsennotierter REIT. Zum Portfolio des Real-Estate-Investment-Trusts gehören 39 Outlet-Shopping-Center.

Outlet: Immun gegen die Internet-Konkurrenz?

Tanger Outlet tritt als Entwickler und Betreiber dieser Shoppingcenter auf. Die insgesamt über 3.000 Ladeneinheiten sind an mehr als 500 Markenunternehmen vermietet, die dort Ware zu Direktpreisen anbieten.

Zu den Mietern Tanger gehören namhafte Marken wie Gap, Adidas, Nike, Calvin Klein, Hugo Boss, Under Armour, Polo Ralph Lauren oder Tommy Hilfiger.

In Deutschland kennt man einen ähnlichen Ansatz von Outlet-Citys wie Metzingen.
Die Anziehungskraft ist groß, viele Kunden nehmen eine größere Anfahrt in Kauf. Sie kommen mit gefülltem Geldbeutel und gehen mit ebenso gefüllten Einkaufstüten.

Ich wohne in der Nähe von Metzingen. Wer erleben möchte wie asiatische Kunden ein halbes Dutzend Einkaufstüten aus einem Laden schleppen, ist dort richtig.

Da die Preise oft genug unter denen im Internet liegen, scheint das Konzept auch gegen diese Konkurrenz gewappnet zu sein.

Oder doch nicht?

In den letzten zehn Jahren kletterte der Umsatz von Tanger Factory Outlet von 272 auf 495 Mio. USD.
Die Funds from Operations (FFO) legten im selben Zeitraum von 1,36 auf 2,48 USD je Aktie zu.

Langfristig sieht es also sehr gut aus. In den letzten Jahren stottert der Motor aber etwas. Das Umsatzwachstum hat deutlich nachgelassen und die FFO stagnieren.

Tanger spürt den Druck auf den Retail-Sektor natürlich auch, entwickelt sich aber weitaus besser als die Branche insgesamt.

Die Angst geht dennoch um. Daher ist die Aktie massiv unter Druck gekommen und von 42 auf 14 USD eingebrochen. Inzwischen ergibt sich eine enorme Diskrepanz zwischen der Bewertung und der Unternehmensentwicklung.

Der Fastgraphs* -Chart zeigt das eindeutig. Wie immer eine Empfehlung meinerseits:

Die Gesamtsituation hatte mich erst kürzlich zu mehreren positiven Einschätzungen auf Guidants bewogen. Sie finden die Posts im Wochenthread KW 34.

Bei Tanger (SKT) warte ich seit Monaten auf einen Boden, ist schon verrückt.
Einen Aristokraten mit 10% Dividende gab es wohl noch nie… Ich freue mich schon, wenn ich die endlich kaufen kann. (
21.08.2019)

Selbstverständlich steht der Retail-Sektor unter Druck und es bestehen Gefahren. Tanger entwickelt sich bisher aber exorbitant besser als die Branche und diese Argumente werden schon seit 2016 gg Tanger vorgebracht. Dadurch ist der Kurs von 42 auf 14 eingebrochen.

 Bisher ist es aber nur Furcht, passiert ist nicht viel (Auslastung 95%.) und das liegt eben am guten Geschäftsmodell von SKT.

Der Umsatz steigt langsam weiter, FFO seitwärts, Div wurde weiter erhöht. Aktuell werden 1,42 ausgeschüttet = 10% Div. Tanger könnte sich auch 2,00 leisten…
Daher überwiegen aus meiner Sicht ganz klar die Chancen. Ich warte nur auf den Boden.
(22.08.2019)

Zum Thema Bilanz: Wenn ich Immobilien besitze, die nach allen Kosten mehr als 200 Mio. Reingewinn abwerfen und dem stehen nur 1,59 Mrd. an Schulden ggü, dann kann man die Bilanz durchaus als „rock solid“ bezeichnen.
(23.08.2019)

Jetzt brennt die Hütte

Wenige Tage danach markierte die Aktie das Tief und drehte plötzlich. Ich konnte keine Nachrichten finden, die man als Auslöser anführen könnte. Vielleicht war einfach niemand mehr bereit zu diesem Preis zu verkaufen.

Einen Monat zuvor wurden starke Zahlen vorgelegt. Der Gewinn lag über den Erwartungen und die Prognose wurde erhöht. Dass das aber vier Wochen später zu steigenden Kurse führt, halte ich für unwahrscheinlich.

Was auch immer der Grund war, für die Leerverkäufer wird es jetzt problematisch. Sie sehen sich mit einer äußerst gefährlichen Situation konfrontiert.

Zunächst fallen Leihgebühren an. Sinkt der Kurs nicht, werden die Verluste jeden Tag größer.

Noch schlimmer wird die Situation durch die Dividende. Tanger ist eine Aristokrat und bietet aktuell eine Dividendenrendite von rund 9%.
Die Leerverkäufer müssen die Dividende aber einzahlen, statt sie zu erhalten.

Gleichzeitig ist die Aktie historisch niedrig bewertet. Ich würde den fairen Wert von Tanger bei mindestens 22  USD ansetzen.

Doch das allergrößte Problem ist der enorme Short-Float von 49%. Das bedeutet, dass fast die Hälfte aller ausstehenden Aktien verliehen und zum Leerverkauf genutzt wurden.

Ich wünsche den Shortys viel Glück, sie werden es wohl brauchen. Wenn auch nur ein Hedgefonds die Situation für sich ausnutzt, könnte es zu einem massiven Short-Squeeze kommen.

Die Situation erinnert mich an RH (Restoration Hardware). Der Short-Float lag hier bei 64%. Einige Fonds nutzten die Situation und RH stieg von 25 auf 160 USD.
Mit derartigen Kursgewinnen rechne ich hier nicht, es zeigt nur, was in solchen Situationen passieren kann.

Charttechnik

Die Aktie hat eine Kehrtwende vollzogen. Sollte jetzt ein Ausbruch über 16,80 USD gelingen, könnte es zu einem schnellen Anstieg in Richtung 20 USD kommen.

Darüber hellt sich das Chartbild nachhaltig auf. In diesem Fall wäre der Weg in Richtung 22,50 und 24,50 USD frei.

Die antizyklischen Kaufmarken liegen bei 16,00 sowie 15,50 und 14,60 USD.

Mehr als 5.900 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Handeln wie die Profis? Mein Broker ist LYNX.

Chart vom 10.09.2019 Kurs: 16,77 Kürzel: SKT - Tageskerzen | LYNX Online BrokerChart vom 10.09.2019 Kurs: 16,77 Kürzel: SKT - Wochenkerzen | LYNX Online Broker
*Affiliate Link

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN