Aktienanalyse:
Symantec: 51% Dividende. Wie bitte?

Aktuelle Analyse der Symantec Aktie

Symantec ist einer der weltweit führenden Anbieter von Cyber-Security.

Kein Fan

Ich bin kein großer Fan von Symantec, denn mir gefällt das Geschäftsmodell nicht sonderlich.
Im Endeffekt bezahlt man die Hersteller von Computern dafür, dass Norton & Co. vorinstalliert ist. Die Nutzer erhalten eine kostenlose Testphase und einige davon zahlen auch anschließend für den Service.

Das Problem ist, dass es auch kostenlose Alternativen gibt und Microsoft in diesem Bereich massiv aufgerüstet hat. Der Windows Defender erhält von AV-Test inzwischen ähnlich gute Noten wie die Produkte von Symantec.

Daher ist es auch kein Wunder, dass der Umsatz in den letzten zehn Jahren von 5,99 auf 4,73 Mrd. USD gesunken ist. Wachstum Fehlanzeige.
Dafür ist das Geschäft aber auch nicht kapitalintensiv und wirft einen hohen freien Cashflow ab.

Daher konnte man stetig eigene Aktien zurückkaufen. Und den Gewinn zumindest stabil halten.

Unter normalen Umständen hätte ich kein Interesse an Symantec, es sei denn die Aktie wäre spottbillig.

Aktuell kommt das Unternehmen auf eine P/E von 14,8 und ein EV/FCF von 12,9.
Vor allem mit Blick auf den Cashflow ist Symantec also nicht teuer, aber auch nicht herausragend günstig.

Das könnte sich aber in Kürze ändern.

Aber jetzt…

Vor einigen Monaten hatte Broadcom Interesse am Unternehmen bekundet, doch auf eine komplette Übernahme konnte man sich nicht einigen.

Ein Deal kam dennoch Zustande.

Derzeit ist Symantec an der Börse 14,7 Mrd. USD Wert.
Broadcom wird für 10,7 Mrd. USD den Bereich Enterprise Security übernehmen. Das entspricht dem 36-fachen des Jahresgewinns in diesem Segment.

Ich würde behaupten, dass das für Symantec ein herausragend guter Deal ist. Es ist ein echter Gamechanger.

Nach Steuern wird man 8,2 Mrd. USD erlösen, die vollständig an die Aktionäre ausgeschüttet werden sollen. Daher hat man eine Sonderdividende von 12 USD je Aktie beschlossen, eine Rendite von 51%.

… wird es interessant

Interessant ist aber vor allem die Situation nach der Ausschüttung. Der Kurs von Symantec dürfte durch den Dividendenabschlag in Richtung 12 USD sinken.

Sollte es nicht so weit abwärts gehen, ist man sofort im Gewinn. Sollte es so tief gehen, greift folgendes Szenario:

Die verbleibenden Unternehmensteile erwirtschaften rund 1,50 USD je Aktie an freiem Cashflow.
Dementsprechend läge der P/FCF bei 8. Das ist spottbillig.

Darüber hinaus hat Symantec bereits 1,6 Mrd. USD für Buybacks bereitgestellt. Nach der Ausschüttung würde das für den Kauf von mehr als 20% der ausstehenden Aktien reichen.
Das dürfte den Kurs stützen und das Ergebnis je Aktie sollte deutlich steigen.

Gleichzeitig wurde die reguläre Dividende von 0,30 auf 0,50 USD je Aktie angehoben. Bei einem Aktienkurs von 12 USD entspräche das einer Rendite von 4,16%.

Es handelt sich also um eine echte Sondersituation, die wohl nur wenige Anleger wirklich durchrechnen.

Kurspotenzial

Nach der Ausschüttung dürfte Symantec bei 12-13 USD auf Interesse stoßen. In den Wochen nach Vollzug wird die Lage übersichtlich.

Plötzlich wird die niedrige P/E und die hohe Dividende ersichtlich. Daher stehen die Chancen auf Kursgewinne in Richtung 16 oder 18 USD recht gut.

Mehr als 6.000 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Preisgekrönte Handelsplattform und niedrige Gebühren. Mein Broker ist LYNX.

Chart vom 02.10.2019 Kurs: 23,51 Kürzel: SYMC - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN