Börsenblick

Zurück September Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktienanalyse:
SMA Solar +16%: Der Wahnsinn regiert

Aktuelle Analyse der SMA Solar Aktie

SMA Solar Technology entwickelt, produziert und vertreibt Photovoltaik-Wechselrichter (Inverter), Überwachungssysteme für Photovoltaik-Anlagen und leistungselektronische Komponenten für die Schienenverkehrstechnik.

Wunsch…

SMA sieht sich als Weltmarktführer bei Invertern, für die der Konzern auch die Technologieführerschaft in Anspruch nimmt.

Das hört sich natürlich gut an. Technologie- und Marktführer in einem Wachstumsmarkt.

Otto-Normalverbraucher dürfte an dieser Stelle aber wohl eher die Frage beschäftigen, was ein Inverter/Wechselrichter ist.

Solaranlagen produzieren Gleichstrom. Um diesen nutzbar zu machen, oder in das öffentliche Netz einspeisen zu können, muss er in Wechselstrom umgewandelt werden. Daher werden Wechselrichter benötigt, die diese Aufgabe übernehmen.

Der Wirkungsgrad dieser Geräte ist für die Effizienz der gesamten Solaranlage also von entscheidender Bedeutung.

Gleichzeitig erlebt die Branche rasantes Wachstum. Seit 2012 hat sich die Kapazität weltweit von 100 auf 500 Gigawatt verfünffacht und es wird massiv investiert.

… und Realität

Wenn sich der Umsatz in der Branche verfünffacht hat, dann sollte es beim angeblichen Marktführer SMA Solar doch blendend laufen.

Tatsächlich ist der Umsatz aber rückläufig und seit 2010 von 1,92 Mrd. auf 761 Mio. Euro eingebrochen.
Darüber hinaus hat das Unternehmen anhaltende Probleme bei der Profitabilität. In den letzten sechs Jahren war man nur in dreien überhaupt profitabel und konnte Gewinne von 14 bis 30 Mio. Euro verbuchen.
In den Verlustjahren lag das Minus allerdings bei 67 sowie 179 und 175 Mio. Euro.

Der Wahnsinn regiert

Das letzte Geschäftsjahr passt gut ins Bild.
Der Umsatz ist von 891 auf 761 Mio. Euro gesunken und man musste einen Verlust von 175 Mio. Euro hinnehmen.
Das entspricht einem Ergebnis von -5,06 Euro je Aktie.

Im ersten Halbjahr 2019 hat sich die Lage weiter verschlechtert. Der Umsatz ist um 8% auf 363 Mio. Euro gesunken.
Das Ergebnis ist von plus 11,2 Mio. auf minus 14,2 Mio. Euro oder -0,41 je Aktie implodiert.

Was gibt es da zu feiern? Warum legt die Aktie um 16% zu?

Bisher war zwar alles schlecht und es läuft seit Jahren nicht, doch selbstverständlich gelobt man Besserung.
Der Ausblick wurde bestätigt. SMA erwartet weiterhin ein EBITDA von 20-50 Mio. Euro, denn und der Auftragsbestand habe sich „sehr gut“ entwickelt.

Ende vergangenen Jahres lag der Auftragsbestand aber auch schon bei 578 Mio. Euro. Dennoch war der Umsatz in den letzten Monaten rückläufig, was vielmehr für operative Probleme spricht.

Doch lassen wir dem Vorstand all die Zuversicht. Selbst im allerbesten Fall, wenn ein EBITDA von 50 Mio. Euro erreicht wird, ist der Börsenwert von 840 Mio. Euro nicht vertretbar. Die Hälfte wäre noch zu viel.

Das Ergebnis je Aktie dürfte ohnehin wieder bei 0 oder weniger liegen. Selbst wenn man das beste Ergebnis der letzten fünf Jahre als Grundlage nimmt, liegt das KGV noch bei 30.

Warum sollte man für einen Branchenverlierer, mit rückläufigem Umsatz und Problemen bei der Profitabilität einen derartigen Preis zahlen? Der Wahnsinn regiert.

Von der Konkurrenz abgehängt

Zahlen lassen sich nicht leugnen. Sinkt über Jahre hinweg der Umsatz, trotz massivem Branchenwachstum, spricht das Bände.

Bei anderen Herstellern von Wechselrichtern läuft es schließlich.
Enphase hat den Umsatz seit 2010 nahezu verfünffacht, SolarEdge verzehnfacht, Sungrow mehr als verfünfzehnfacht.

Das lässt nur einen Schluss zu: SMA wurde abgehängt und die großen Wachstumsmärkte haben sich die Konkurrenten gesichert.

Chart

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Bei SMA Solar war in den letzten zehn Jahren nichts zu holen und so wird es auch in Zukunft sein.

Das wird die geneigten Zocker aber dennoch nicht abhalten. Für all die Rallyes der letzten Jahre gab es nämlich keinerlei rationale Grundlage, es war nur Zockerei, Hoffnung, Gier und Unwissenheit.

Egal ob bei 10 oder 25 oder 50 Euro, SMA Solar steht auf tönernen Füßen. Ich wünsche allen viel Erfolg.

Mehr als 5.700 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Mehr als 40.000 zufriedene Kunden. Ich bin einer davon.

Chart vom 08.08.2019 Kurs: 24,32 Kürzel: S92 - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN