Aktienanalyse:
Dell könnte sich verdoppeln. Waren bisher alle blind?

Aktuelle Analyse der Dell Technologies Aktie

Dell Technologies Inc. ist einer der weltweit größten Hersteller von Computersystemen.
Das Unternehmen operiert in drei Segmente: Infrastructure Solutions Group (ISG), Client Solutions Group (CSG) und VMware.

Kurzer Rückblick

Dell war bis 2013 an der Börse und wurde dann vom Unternehmensgründer Michael Dell sowie Silver Lake gekauft und von der Börse genommen.
2015 erfolgte die Übernahme von EMC für 67 Mrd. USD.
Darüber hinaus hält Dell 82,8% der Anteile von VMWare.

Eine kleine Rechnung

Die Beteiligung an VMWare ist beim aktuellen Börsenkurs rund 51 Mrd. USD Wert.
Nehmen wir weiter an, dass EMC heute zumindest die gezahlten 67 Mrd. USD Wert ist.

Hinzu kommt natürlich das Geschäft von Dell selbst, vor den Übernahmen. Dell ging im Jahr 2013 für 24,9 Mrd. USD über den Tisch.

Addiert man die Beträge, kommt man auf eine Summe von 143 Mrd. USD.

Die Marktkapitalisierung von Dell Technologies liegt derzeit aber nur bei 36 Mrd. USD. Inklusive Schulden landet man bei 73 Mrd. USD.

Die Diskrepanz ist enorm. Hat Dell also 100% Potenzial, oder sogar mehr?

Aber läuft es auch?

Das wäre selbstverständlich nur der Fall, wenn das Geschäft auch läuft und die Bewertung stimmt.

Glücklicherweise hat Dell seit dem neuerlichen Börsengang durchweg die Erwartungen übertroffen.
Im abgelaufenen Geschäftsjahr legte der Umsatz von 78,66 auf 90,62 Mrd. USD zu.

Fastgraphs* -Chart:

Die jüngsten Quartalszahlen sind ebenfalls erfreulich.
Im zweiten Quartal lag der Gewinn mit 2,15 USD weit über den Erwartungen von 1,50 USD je Aktie.
Der Umsatz übertraf mit 23,5 Mrd. USD die Analystenschätzungen von 23,1 Mrd. USD ebenfalls.

Darüber hinaus wurde die Prognose für den Jahresgewinn von 6,05 – 6,70 USD auf 6,95 – 7,40 USD je Aktie angehoben.

Daraus ergibt sich eine forward P/E von 6,5. Inklusive der Schulden liegt der EV/FCF bei 14,6.

Selbstverständlich bringen die hohen Schulden Gefahren mit sich, sie sind der Hauptgrund für die niedrige Bewertung.

Doch Dell ist redlich bemüht, die Verpflichtungen zu senken. Im Jahresverlauf wurden 2,4 Mrd. USD zurückbezahlt.
In den letzten drei Jahren waren es insgesamt 17 Mrd. USD. Das zeigt, wie profitabel das Unternehmen wirklich ist. Gleichzeitig wirkt sich die sinkende Zinslast auch positiv auf den Gewinn aus.

Darüber hinaus stehen den Schulden von 45,9 Mrd. USD auch Barmittel von 10 Mrd. USD gegenüber. Liquiditätsprobleme hat das Unternehmen also sicher nicht.

Charttechnik

Vorbörslich notiert die Aktie bei 51 USD. Kann der Widerstandsbereich bei nahe 50 USD auch im regulären Handel überwunden werden, kommt es zu einem Kaufsignal und der Weg in Richtung 55 sowie 57 USD wäre frei.

Über 59 USD hellt sich das Chartbild weiter auf.

Fällt Dell hingegen unter 49,50 USD zurück, ist das bullische Szenario vorerst hinfällig. An den langfristigen Aussichten würde das aber wenig ändern.

Mehr als 5.800 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Preisgekrönte Handelsplattform und niedrige Gebühren. Mein Broker ist LYNX.

Chart vom 30.08.2019 Kurs: 51 Kürzel: DELL - Tageskerzen | LYNX Online Broker
*Affiliate Link

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN