General Electric sieht bescheiden aus

General Electric (GE) ist einer der weltweit größten Mischkonzerne und in zahlreichen Branchen tätig. Darunter Transport, Bau, Infrastruktur, Maschinenbau, Konsum, Medizintechnik, Beleuchtung, Erneuerbare Energien und Finanzdienstleistungen.

GE Capital bietet zudem Geschäfts- und Privatkunden Finanzdienstleistungen wie beispielsweise Kreditkarten, Darlehen, Leasing und Anlagemöglichkeiten an.

Wie vermeide ich diese Fallen?

Das hat aber recht wenig geholfen. Für Anleger ist das Unternehmen seit Dekaden ein Verlustgeschäft, Abermilliarden sind verloren gegangen.

Umsatz und Gewinn sind seit mehr als einem Jahrzehnt rückläufig und die Entwicklung des Cashflows kann man nur als Katastrophe bezeichnen.

Das war auch 2016, noch vor dem großen Kurssturz, der Fall. Umsatz und Gewinn waren auf breiter Front rückläufig und man hatte über 100 Mrd. USD Schulden.

Eigentlich hätte es jedem auffallen müssen und Sie können sich vor solchen Problemen mit einigen einfachen Tricks bewahren:

  1. Der freie Cashflow und der Gewinn sollten korrelieren, ist es nicht der Fall, müssen Sie den Fall prüfen.
    Vor allem, wenn der absolut überwiegende Teil des operativen Cashflows reinvestiert wird, ohne echtes Wachstum zu generieren.
  2. Sind Umsatz und Gewinn seit etlichen Jahren rückläufig, sollten bei Ihnen die Alarmglocken läuten.
  3. Liegt die Dividende über dem Gewinn, ist das nicht nachhaltig und eine Kürzung droht.
  4. Steigen die Schulden sehr schnell oder haben sie bereits ein gefährliches Niveau erreicht?

Bei GE hatte man also gleich vier handfeste Gründe, oder sogar K.O.-Kriterien, die gegen das Unternehmen sprachen.

Dabei war die Aktie darüber hinaus auch noch maßlos teuer. Ende 2016 notierte General Electric bei 30 USD und war 270 Mrd. USD Wert. Hinzu kamen über 100 Mrd. USD an Schulden. Dem stand ein Pseudogewinn von 8,8 Mrd. USD gegenüber (der Cashflow war bereits negativ). Die P/E lag also bei 44.

Dennoch galt die Aktie als Bluechip und vor allem unbescholtene Kleinanleger setzten auf das Wertpapier, nicht zuletzt wegen der hohen Dividende.

Seitdem ist die Aktie im Erdboden versunken und die Dividende wurde faktisch eingestampft.

Ich hatte mehrfach gewarnt, zuletzt bei einem Kurs von 12,90 USD und dann bei 9,41 USD. Anschließend ging es bis auf 6,40 USD abwärts.

Das ändert nichts

Seitdem hat GE eine umfassende Restrukturierung und zahlreiche Verkäufe von Geschäftsteilen beschlossen.

Die Bilanz muss in Ordnung gebracht werden. Tatsächlich sind die langfristigen Schulden bereits von 105 auf 95 Mrd. USD gesunken, das ist aber nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Außerdem können die ehemaligen Töchter auch nichts mehr zur Reduzierung der verbliebenen Schulden beitragen. Es sinken nicht nur die Verpflichtungen, sondern natürlich auch das operative Ergebnis.
Man muss natürlich immer auch die Frage stellen, ob die Veräußerung GE nicht mehr Cashflow kostet, als man durch die sinkende Verschuldung einspart.

Dieser Punkt kann gar nicht unterschätzt werden

General Electric ist unter Zugzwang und in einer Notlage. Das ist auch den Käufern nicht entgangen und so sehen auch die Verkaufspreise der Töchter aus.

Danaher hat für 21,4 Mrd. USD das Biotech-Geschäft von General Electric erworben. Dem Aktienkurs von GE hat es nicht geholfen, die Aktie von Danaher steht rund 20% höher.
Die Einschätzung des Marktes ist eindeutig: Das gute Geschäft hat Danaher gemacht und sicherlich nicht General Electric.

Es ist eine Geschichte des Versagens.

Charttechnik

Die Kursentwicklung spiegelt das wieder. Für Investoren ist hier langfristig nichts zu holen.

Selbst kurzfristig sieht es derzeit nicht gut aus. Die Bären haben die Aktie ohne jeden Zweifel im Griff und die Abwärtstrends sind intakt.

Fällt General Electric unter 9,00 USD, kommt es zu einem Verkaufssignal mit einem Kursziel von 8,20 USD.

Chart vom 10.04.2019 Kurs: 9,25 Kürzel: GE – Tageskerzen | LYNX Online BrokerChart vom 10.04.2019 Kurs: 9,25 Kürzel: GE – Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN